Freitag, 15. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

02. Juni 2014

BDN: "Nuklearmedizin für Kassenpatienten, High-Tech-Verfahren für Herz, Schilddrüse, Gelenke und gegen Krebs"

Radiosynoviorthese, Myokardszintigrafie oder PET – das klingt nach teurer High-Tech-Medizin. Gesetzlich Krankenversicherte sollten sich aber nicht scheuen, ihren Arzt darauf anzusprechen. Denn diese nuklearmedizinischen Verfahren stehen auch Kassenpatienten zu. Bei Krebs- und Herzerkrankungen spielen sie eine wichtige Rolle in der Diagnostik, als Behandlungsmethode sind sie vor allem bei Schilddrüsen- und Gelenkerkrankungen von Bedeutung. Auch Demenzen wie Alzheimer lassen sich...

DGU/BDU: "Urologen beziehen Stellung zur aktuellen Diskussion um die Früherkennung"

"Die jüngsten Äußerungen des Präsidenten der Bundesärztekammer, Prof. Dr. Montgomery, zum Sinn von Vorsorgeuntersuchungen müssen mit Vorbehalt betrachtet werden", mahnt der Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU), Prof. Dr. Oliver Hakenberg. Es sei mittlerweile allgemein bekannt, dass alle medizinischen Maßnahmen, auch die der Früherkennung, unerwünschte Wirkungen haben können. Es können...

TK fördert die ambulanten Hospizdienste in Rheinland-Pfalz mit rund 427.000 Euro

Unheilbar kranken Menschen ein Sterben in Würde zu ermöglichen - dieses Ziel haben die 35 ambulanten Hospizdienste, die landesweit gefördert werden. Hauptamtliche Hospiz-Fachkräfte und 1.274 ehrenamtliche Helfer teilen sich diese wichtige Aufgabe und ermöglichen es Patienten, ihre letzte Lebensphase in ihrer gewohnten Umgebung zu Hause zu verbringen. Über 2.900 Sterbebegleitungen leisteten die Haupt- und Ehrenamtlichen in 2013, wie die Techniker Krankenkasse...

28. Mai 2014

Bayer-Stellungnahme zum Arzneimittelreport 2014 der Barmer GEK

Leverkusen, 28. Mai 2014 - Der am 27. Mai 2014 in Berlin vorgestellt Barmer GEK Arzneimittelreport 2014 kritisiert die neuen gerinnungshemmenden Medikamente wegen angeblich schwer beherrschbarer Blutungen und macht sie, vor allem aber das Mittel Xarelto®, für die Ausgabensteigerung bei der Barmer GEK verantwortlich. Gefordert wird, die neuen Gerinnungshemmer nur dann anzuwenden, wenn der Vitamin-K-Antagonist "Marcumar®" nicht in Frage komme. Bayer...

Freie Ärzteschaft auf dem Deutschen Ärztetag: Elektronische Gesundheitskarte kostet viel und nutzt nichts

Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) ist ein Dauerbrenner auf den Deutschen Ärztetagen. "Das Projekt ist teuer und nutzlos, niemand kann die Daten dauerhaft schützen", betonte die Freie Ärzteschaft (FÄ) heute auf dem Ärztetag mit einem riesigen Datenkraken vor der Tonhalle in Düsseldorf. Die ärztliche Ablehnung dieses  Mammutprojekts, regelmäßig festgehalten in Beschlüssen auf den Ärztetagen der vergangenen Jahre, ist...

26. Mai 2014

Hartmannbund: "Jedes sechste Lehrkrankenhaus zahlt keine PJ-Aufwandsentschädigung"

An jedem sechsten Lehrkrankenhaus in Deutschland erhalten Medizinstudierende im Praktischen Jahr (PJ) keine Aufwandsentschädigung. Dies hat eine bundesweite Erhebung des Hartmannbundes ergeben. Danach gehen an 111 von 691 Universitätskliniken und Lehrkrankenhäusern Medizinstudierende leer aus. Gut die Hälfte der Krankenhäuser zahlt zwischen 201 und 400 Euro im Monat. Und nur 56 Häuser zahlen den BAföG-Höchstsatz von 597 Euro und mehr....

Schweizer Sterbehilfeverein will sich für Altersfreitod engagieren

Die Schweizer Sterbehilfeorganisation Exit will sich künftig für den sogenannten Altersfreitod einsetzen. Ältere Menschen sollten demnach einfacheren Zugang zur Sterbehilfe bekommen, forderte der Verein nach seiner jährlichen Hauptversammlung am Samstag in Zürich. Aufgrund der derzeitigen Gesetzeslage solle zunächst in der Bevölkerung, bei Ärzten und Politikern für mehr Akzeptanz der Sterbehilfe Hochbetagter geworben werden.

Reform für mehr Klinik-Qualität in Gesundheitssektor umstritten

Unmittelbar vor Verhandlungen von Bund und Ländern über eine große Krankenhausreform gibt es im Gesundheitssektor Streit über Kernziele. Die Politik will, dass die Behandlungserfolge und Komplikationsraten der deutschen Kliniken gemessen werden. Die Bezahlung der einzelnen Häuser soll sich stärker nach dieser Qualität richten. Auch sollen schlechtere Abteilungen geschlossen werden. Bund und Länder starten die Verhandlungen an diesem Montag in Berlin.

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie