Dienstag, 26. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

25. September 2014

Obama schwört Welt auf Kampf gegen Terrormiliz ein

US-Präsident Barack Obama will die Welt in einen gemeinsamen und entschlossenen Kampf gegen militante Islamisten wie die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) führen. "Die Vereinigten Staaten von Amerika werden mit einer breiten Koalition arbeiten, um dieses Netzwerk des Todes zu zerlegen", sagte Obama am Mittwoch in der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York. Zugleich forderten Obama sowie andere Redner eine politische Lösung, um den seit dreieinhalb Jahren...

Telemedizin - Hoffnungsträger im demographischen Wandel

"Diagnostik mittels 'Telemedizin' gehört für Arzt und Patient inzwischen schon längst zum Alltag", sagte Melanie Keßler, Referentin für Gesundheitswesen der rheinland-pfälzischen Landesvertretung der Techniker Krankenkasse (TK). "Angesichts der Herausforderungen, mit denen uns der demographische Wandel zunehmend konfrontiert, sind wir davon überzeugt, dass die Telemedizin einen wesentlichen Beitrag dazu leisten kann, eine qualitativ...

WHO: Vollblut- und Serum-Transfusion mit Antikörpern geheilter Menschen gegen Ebola

Marie-Paule Kieny, WHO, sagte, dass die Übertragung von Vollblut bzw. von gereinigtem Serum Ebola-Überlebender das größte Potential hat, als Sofortmaßnahme in Westafrika etabliert werden zu können; auf diese Weise sollen Antikörper an Infizierte weitergegeben werden, allerdings ist die Effektivität dieses Verfahrens nicht nachgewiesen. Da es bislang keine zugelassene Therapie oder Vakzine gegen Ebola gibt, wird es als ethisch vertretbar...

24. September 2014

Janssen stellt den Vertrieb für Canagliflozin in Deutschland ein

Konsequenz aus dem G-BA-Beschluss vom 4. September gezogen. Das forschende Pharmaunternehmen Janssen stellt ab sofort den Vertrieb für das Medikament Invokana (Canagliflozin) in Deutschland ein. Folglich wird Janssen nicht in Preisverhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband eintreten. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat in seinem Beschluss vom 4. September diesen Jahres Invokana mit "kein Zusatznutzen" bewertet. Das Medikament ist ein Vertreter der neuen Substanzklasse...

Aktuelle Ebola-Epidemie: Sterberate viel höher als erwartet

70% der Menschen, die sich in Westafrika mit Ebola infiziert haben, sterben. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Erhebung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Diese Zahlen sind deutlich höher als vorangegangene Schätzungen. Die Anzahl der Infektionen wird sich bis November auf 20.000 erhöhen, wenn die ergriffenen Maßnahmen nicht erfolgreich sind. Laut US-Prognosen könnte die Zahl der Erkrankungen in zwei Ländern bis Januar 1,4 Mio. erreichen.

Chirurgen warnen vor "Medizinstudium light"/ Patienten könnten später nicht mehr nach neuestem Standard operiert werden

Der Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC) sorgt sich um die zukünftige Ausbildung von Ärzten. Denn: erstens will der Wissenschaftsrat das Medizinstudium in seinem Aufbau dem Bachelor/Mastersystem anpassen. Zweitens schießen private Medical Schools wie Pilze aus dem Boden. Dabei wird der "Arzt light" nicht zum einzigen Problem. Der BDC sieht die dringend notwendige Forschung in Gefahr. Und damit die Behandlung der Patienten nach dem neuesten Stand der...

Jeder sechste Fehltag geht auf das Konto von psychischen Erkrankungen

Die Fehlzeiten aufgrund psychischer Diagnosen sind im Land erneut angestiegen, wie die Landesvertretung der Techniker Krankenkasse (TK) in Rheinland-Pfalz heute mitteilt. Fast jeder sechste Krankheitstag in 2013 ging auf das Konto von psychischen Erkrankungen. In Rheinland-Pfalz hat die Zahl der psychisch bedingten Fehltage um 1,8% zugenommen, ergab eine Auswertung des TK-Gesundheitsreports. Demnach blieb durchschnittlich jeder Erwerbstätige im vergangenen Jahr 2,4 Tage aufgrund...

Zusammen für Organspende Jahrestagung der Region Mitte der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) in Saarbrücken

Welche neuen Wege können für die Organspende in Zukunft gegangen werden? Wie gelingt es, das Vertrauen in die Organspende zurückzugewinnen? Diese Fragen standen heute im Fokus der DSO-Jahrestagung der Region Mitte unter dem Motto "Zusammen für Organspende." Andreas Storm, Minister für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Saarlandes, begrüßte gemeinsam mit PD Dr. med. Christian Mönch, Vorsitzender des Fachbeirates der DSO-Region...

Arzneimittelausgaben steigen rasant - Hohes Einsparpotenzial

Neue Medikamente halten nicht immer, was sie versprechen. Deshalb bekommen Hersteller dafür nur bei echten Zusatznutzen mehr Geld. Die Einsparungen sind aber bisher hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Stattdessen steigen die Arzneimittelausgaben in neue Höhen. Allen Sparbemühungen zum Trotz sind die Arzneimittelausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung 2013 auf einen neuen Höchststand gestiegen. Für Medikamente gaben die Kassen 32,1 Milliarden Euro...

Pflegesachverständiger kann bei kniffligen Fragen weiterhelfen

Wer sich bei Fragen zur Pflege unsicher fühlt, kann einen Pflegesachverständigen zurate ziehen. Die speziell ausgebildeten Krankenschwestern und Pfleger kennen sich auch in Rechtsfragen aus. Hilfreich kann der Sachverständige zum Beispiel sein, wenn eine Pflegestufe beantragt werden soll. Allerdings ist nicht einheitlich geregelt, wer sich Pflegesachverständiger nennen darf. Angehörige sollten deshalb zuerst prüfen, wie seriös der Berater ist, empfiehlt der...

23. September 2014

Das Märchen von der Kostenexplosion

Der AVR und die Sparpotenziale: Kein wissenschaftliches Werk, sondern politischer Kassenleitfaden.  Der Arzneiverordnungsreport hat in den 30 Jahren eine wichtige Erkenntnis: der Anteil der Ausgaben für Arzneimittel an den Gesamtausgaben der GKV bleibt konstant, und das trotz einer älter werdenden Gesellschaft und immensem medizinischen Fortschritts. 1985 lag nach Angaben des AVR der Anteil bei 15,2%, jetzt bei 16,2%. Und diese konstante Entwicklung macht deutlich, dass...

Umfrage: Fast jedes zweite Kind putzt mit ungeeigneter Zahnpasta

Fast jedes zweite Kind putzt sich die Zähne mit ungeeigneter Zahnpasta. Laut einer Forsa-Umfrage verwenden 44% der Kinder zwischen drei und zwölf Jahren normale Zahnpasta statt spezieller Zahncreme für Kinder. Mehr als jedes dritte Kind (37%) verwendet diese Erwachsenen-Zahnpasta sogar regelmäßig, 7% putzen sowohl mit normaler als auch mit Kinder-Zahnpasta, ergab die Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännischen Krankenkasse. Befragt wurden 1020 Personen.

Feminisierung in der Medizin erreicht die Urologie: 66. DGU-Kongress in Düsseldorf zeigt Chancen und Handlungsbedarf

War die Humanmedizin früher eine männliche Domäne, sind heute rund 70% aller Medizinstudierenden weiblich. Diese Entwicklung stellt auch die Urologie vor große Herausforderungen. Dort verschärfen ein steigender Versorgungsbedarf und eine überalterte Fachärzteschaft den Ärztemangel und machen die Integration junger Ärztinnen in das Fachgebiet dringend notwendig. Auf ihrer 66. Jahrestagung vom 1. bis 4. Oktober 2014 im Congress Center Düsseldorf thematisiert die Deutsche Gesellschaft für...

22. September 2014

Kinder von Rentenversicherten haben Anspruch auf Reha

Kinder von Rentenversicherten haben bei bestimmten Krankheiten Anspruch auf eine Rehabilitation. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin hin. Eine Reha kommt beispielsweise bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, der inneren Organe und des Bewegungsapparates, aber auch bei neurologischen oder psychischen Erkrankungen sowie starkem Übergewicht infrage. Die Maßnahme gilt als angebracht, wenn die Leistungsfähigkeit des Kindes bereits gemindert ist, aber...

Bundesregierung weist Kritik an Ebola-Hilfe zurück

Die Bundesregierung hat sich gegen Kritik wegen angeblich unzureichender deutscher Hilfe im Kampf gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika gewehrt. Regierungssprecher Steffen Seibert verwies am Freitag in Berlin darauf, dass Deutschland bereits vor mehreren Monaten tätig geworden sei. Die Bundesregierung habe seit dem Frühjahr ein «breites Angebot» an die betroffenen Länder gemacht. Zugleich werde weitere personelle und materielle Unterstützung geprüft.

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie