Sonntag, 17. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

09. Januar 2015

Jahrbuch für Ärzte und Zahnärzte 2015 im Taschenformat

Gleich zu Beginn des neuen Jahres stellt das Beratungs- und Marktforschungsunternehmen REBMANN RESEARCH wieder in Zusammenarbeit mit der Sparkassen-Finanzgruppe das "Jahrbuch für Ärzte und Zahnärzte 2015" vor. Das rund 1.500 Seiten starke Buch umfasst alle wichtigen Informationen rund um die Arztpraxis - von gesetzlichen Rahmenbedingungen und deren aktuellen Neuerungen, über Ratschläge zur betriebswirtschaftlichen Praxisführung, zur Gestaltung der...

Dolutegravir/Abacavir/Lamivudin: beträchtlicher Zusatznutzen für therapienaive Erwachsene mit HIV

Die Fixkombination Dolutegravir/Abacavir/Lamivudin (Handelsname Triumeq®) ist seit September 2014 für Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahren zugelassen, die mit dem humanen Immundefizienzvirus (HIV) infiziert sind. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), das im Frühjahr bereits ein Dossier zu Dolutegravir bewertet hatte, hat nun in einer weiteren Dossierbewertung überprüft, ob auch die...

08. Januar 2015

Vedolizumab als zielgerichtete Therapie bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen - G-BA erkennt Zusatznutzen nicht an

Seit Juli 2014 steht in Deutschland Vedolizumab (Entyvio®) als neue Therapieoption für Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen zur Verfügung. Die ärztlichen Fachgesellschaften sehen aufgrund des darmselektiven Wirkmechanismus und der guten Verträglichkeit einen beträchtlichen Zusatznutzen von Vedolizumab für Patienten mit Colitis ulcerosa und Morbus Crohn. Auch die europäische Arzneimittelbehörde weist auf den...

Techniker Krankenkasse Rheinland-Pfalz: "Diabetes verursacht Krankenhauskosten von rund 164 Millionen"

Laut der rheinland-pfälzischen Landesvertretung der Techniker Krankenkasse (TK) sind die stationären Behandlungskosten für Diabetes Typ 2 und deren Folgeerkrankungen, bei den Ersatzkassen im Land, um nahezu 12% gestiegen. Demnach gingen 2013 rund 164 Millionen auf das Konto der Stoffwechselstörung. Zum Vergleich: 2011 beliefen sich die Krankenhauskosten noch auf rund 141 Millionen Euro. Allein für die TK in Rheinland-Pfalz sind die diabetesbedingten Krankenhauskosten...

BVMed: "Keine Patientenzuzahlungen für zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel für Diabetiker"

Der Fachbereich Diabetes (FBD) des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed) setzt sich für die Aufhebung der Patientenzuzahlung für zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel für Diabetiker ein, wenn zwischen Krankenkassen und Leistungserbringern Verträge mit Versorgungspauschalen abgeschlossen wurden. Zur Begründung heißt es, dass die Zuzahlung bei Versorgungspauschalen keine steuernde Funktion habe. Zudem sei der Einzug der gesetzlichen Zuzahlungsbeträge...

Arbeitsmedizin: Berufliche Exposition mit polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen kann zu Kehlkopfkrebs führen

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) zeigt in ihrer neuen Studie einen kausalen Zusammenhang zwischen der beruflichen Exposition mit polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) und der Entstehung von Kehlkopfkrebs. Diese Stoffe entstehen besonders bei der unvollständigen Verbrennung oder bei Schwelungsprozessen. Dem sind besonders Beschäftigte in der Kokerei-Industrie und bei der Herstellung von Generatorgas oder Aluminium sowie...

Gelder für elektronische Gesundheitskarte liegen auf Eis - Freie Ärzteschaft fordert Stopp des Mammutprojekts

Wieder muss die elektronische Gesundheitskarte (eGK) einen herben  Rückschlag einstecken: Die Krankenkassen haben offenbar die Faxen  dicke und der Betreibergesellschaft Gematik den Geldhahn zugedreht. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) begrüßt diese Entscheidung: "Das ist ein Schritt in die richtige Richtung", sagte FÄ-Vorsitzender Wieland  Dietrich heute in Essen. Er betonte jedoch zugleich: "Das kann nur der erste Schritt sein. Nun ist...

Bericht: IG Metall will Rente mit 63 in Karlsruhe prüfen lassen

Die Regelungen für die Rente mit 63 werden zum Fall für die deutschen Sozialgerichte. Die Gewerkschaften bereiten nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstag) bereits Musterverfahren vor. Die IG Metall wolle die "willkürliche Ungleichbehandlung" vom Bundesverfassungsgericht überprüfen lassen, berichtet das Blatt. Dabei gehe es um die Frage, wann Zeiten der Arbeitslosigkeit bei den erforderlichen 45 Beitragsjahren anzurechnen seien.

07. Januar 2015

Bürokratieabbau: Formularflut nervt Patienten, Ärzte, Kassen

Formulare über Formulare: Die fortschreitende Bürokratie im Gesundheitswesen nervt Patienten, Ärzte und Krankenkassen gleichermaßen. Die Barmer GEK sowie die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Westfalen-Lippe wollen den Druck auf Krankenkassen und Ärzteschaft erhöhen, gemeinsam gegen die Flut unverständlicher Formulare anzugehen. In Pilotprojekten in Borken, Münster und Dortmund überprüfen Kasse und Ärzte Formulare auf ihre...

Nahles will "Kern der Arbeitslosigkeit knacken"

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will den derzeitigen Tiefststand bei der Arbeitslosigkeit nutzen, um weiterhin Betroffenen wieder zu einem Job zu verhelfen. Es gehe jetzt darum, "den Kern der Arbeitslosigkeit zu knacken", sagte Nahles am Mittwoch in Berlin. Das Haupthindernis einer unzureichenden Qualifizierung müsse bekämpft werden. Gemeinsam mit EU-Kommissarin Marianne Thyssen werde sie am 26. Januar dazu entsprechende Programme vorstellen.

Bei Krankenkassen-Wechsel Kosten und Leistungen genau prüfen

Wer wegen höherer Zusatzbeiträge seine Krankenkasse wechseln möchte, sollte auch die Leistungen der Anbieter vergleichen. Entscheidend für die Wahl einer neuen Versicherung sei neben der Beitragshöhe nämlich auch eine gute Erreichbarkeit und Beratung etwa bei Fragen zu Krankheiten. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin. Auch angebotene Extras, die über gesetzlich vorgeschriebene Leistungen hinausgehen, sollten bei der Entscheidung...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie