Mittwoch, 27. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

23. Januar 2015

Gesundheitsministerin: Telemedizin ein Rezept gegen Ärztemangel

Die Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), sieht in der Telemedizin einen Ansatz gegen Ärztemangel auf dem Land. Dabei brauchen Patienten zum Beispiel für das Blutdruckmessen nicht mehr zum Arzt zu gehen. "Die Telemedizin wird nicht das Patentrezept sein, um dem demografischen Wandel zu begegnen", sagte die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin. Sie werde aber helfen können, "ärztliche...

Nach G-BA-Beschluss zur ambulanten spezialärztlichen Versorgung: Weniger Behandlungsmöglichkeiten für Brustkrebs-Patientinnen

"Die heute getroffene Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses verbietet gesetzlich Versicherten den Zugang zu Krebsbehandlungen in den spezialisierten Krankenhausambulanzen, wenn der Krebs nicht schwer genug ist. Dies ist absolut unverständlich", erklärte der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum, hinsichtlich des G-BA-Beschlusses zur Konkretisierung der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV)...

22. Januar 2015

App macht Fußwege in der Stadt für Blinde sicherer

Siemens entwickelt Technik, die Blinde und Sehbehinderte bei ihren Wegen in der Stadt unterstützt. Zusammen mit der Technischen Universität Braunschweig und weiteren Partnern arbeitet das Unternehmen im Rahmen des Forschungsprojekts Innerstädtische Mobilität für Blinde und Sehbehinderte (InMoBS) an einem umfassenden Assistenzsystem für sehbehinderte Menschen. Die Lösung setzt unter anderem auf den Datenaustausch zwischen der Verkehrsinfrastruktur und...

Laborärzte mahnen einheitliche Qualitätsstandards an

Multiresistente Keime im Fleisch, oft hervorgerufen durch überzogenen Antibiotika-Einsatz in der Tiermast, bedrohen zunehmend die Gesundheit der Bevölkerung. Dem sicheren Nachweis der Krankheitserreger kommt daher entscheidende Bedeutung bei der gezielten Bekämpfung der Krankheit zu, betont der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL). Allerdings seien bestehende Vorschriften zur Qualitätssicherung noch längst nicht überall umgesetzt. Der...

Gesetzesänderung soll Dauer-Einweisung in die Psychiatrie erschweren

Bei langfristigen Einweisungen in die forensische Psychiatrie soll es im Interesse der Betroffenen mehr Kontrollen geben. Darauf hat sich eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe geeinigt. Ihre Vorschläge, die nun vorliegen, bilden die Grundlage für eine Gesetzesänderung, die das Bundesjustizministerium bald vorbereiten will. Die geplante Änderung ist auch eine Konsequenz aus dem Fall Gustl Mollath, der zu Unrecht sieben Jahre in der forensischen Psychiatrie verbracht hatte.

TTIP - Freihandelsfalle oder Chance für Europa?

"Das hat mit Rechtsstaatlichkeit und sozialer Marktwirtschaft nichts zu tun", sagt Sven Giegold, Mitglied und Sprecher der Grünen Fraktion im EU-Parlament, über die geplante transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (Transatlantic Trade and Investment Partnership, TTIP). Hunderte von Zuhörer/innen waren am Montagabend, 19. Januar 2015, zu dem im Studium Generale angebotenen Streitgespräch zwischen Europaparlamentarier Giegold und dem für...

21. Januar 2015

Drogenbeauftragte: Runder Tisch gegen Rauchen am 29. Januar

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), will am 29. Januar bei einem Runden Tisch über Maßnahmen gegen das Rauchen diskutieren. Der anhaltende Trend zum Nichtrauchen sei zwar zu begrüßen, "dennoch dürfen wir nicht nachlassen", erläuterte Mortler der Deutschen Presse-Agentur. "Rauchen verursacht schwerwiegende gesundheitliche Probleme. Jedes Jahr sterben etwa 110.000 Menschen an den direkten Folgen des Rauchens."

SPD macht Druck: "Wir brauchen ein Einwanderungsgesetz"

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat den Koalitionspartner CDU/CSU zu raschen Gesprächen über ein Einwanderungsgesetz für Deutschland aufgefordert. "Vielen ist das Ausmaß der demografischen Auswirkungen in den nächsten 20 Jahren überhaupt noch nicht bewusst", sagte Oppermann der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf Bedenken etwa bei Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU). "Wir werden eine Lücke von 8,5 Millionen Erwerbstätigen...

20. Januar 2015

Ethik der Sterbehilfe - deutscher Sonderweg?

Die aktuellen gesetzlichen Regelungen zu aktiver Sterbehilfe und assistiertem Suizid sind in Deutschland im Vergleich zu den europäischen Nachbarstaaten Niederlande, Belgien oder Schweiz restriktiv. Gegner ebenso wie Befürworter einer Liberalisierung sehen dies als Reaktion auf die Zeit des Nationalsozialismus, ob angemessen oder nicht, jedenfalls aber als spezifisch deutsches Phänomen. Ein neues Buch von Medizinhistorikern aus Gießen und Jerusalem zeigt, dass...

Apotheken: Beratungsqualität und Bürokratieabbau sind Topthemen für 2015

Welche Aufgaben, Fragen und Herausforderungen stehen 2015 im Fokus der deutschen Apothekerschaft? Diese Frage beantwortet die aktuelle Ausgabe des APOkix, die einen Blick auf die zentralen Themen dieses Jahres wirft. Das Ergebnis: Insbesondere die Beratungsqualität der eigenen Apotheke und der Bürokratieabbau im Apothekenalltag sind für die rund 250 befragten Apothekerinnen und Apotheker zentrale Aufgaben. So ist das Thema Beratungsqualität für 83% der...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie