Sonntag, 24. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

27. Juli 2015

Kretschmann will qualifizierten Flüchtlingen Einwanderung erleichtern

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) will hoch qualifizierten Flüchtlingen vom Westbalkan das Einwandern erleichtern. "Wir könnten Einwanderungskorridore für die hiesigen Mangelberufe, etwa für das Pflegepersonal, schaffen", sagte er der" Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ/Montag). Der Westbalkan (Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Mazedonien, Kosovo und Albanien) gehöre zu Europa und...

Nachhaltigkeit: Klimaschutzinformationen zu Smartphones, Notebooks, Druckern und Fernsehern

Die Informations- und Kommunikationstechnik gehört in Deutschland zu den am schnellsten wachsenden Stromverbrauchern. Sie verursacht mehr Kohlendioxid-Emissionen als der gesamte deutsche Luftverkehr. In einigen Jahren könnte der Energieverbrauch doppelt so hoch ausfallen. Trotzdem wird die Informationstechnik insbesondere bei jungen Verbrauchern als wenig klimarelevant wahrgenommen. Gerade Jugendliche und junge Erwachsene bestimmen aber wesentlich die IT-Zukunft.

Asylsuchende: Eingeschränkter Zugang zu medizinischer Versorgung ist teurer als die Regelversorgung

Asylsuchende haben in Deutschland nur eingeschränkten Zugang zu medizinischer Versorgung. So ist es seit 1993 im Asylbewerberleistungsgesetz geregelt. Durch das Gesetz sollen die Gesundheitsausgaben gering gehalten und keine Anreize zur Asylsuche in Deutschland geboten werden. Die Regelung ist ethisch umstritten. Dass sie auch wirtschaftlich keinen Sinn macht, belegt eine Studie von Wissenschaftlern der Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung am...

24. Juli 2015

25 Jahre deutsche Einheit: Schwierige Startbedingungen Ostdeutschlands wirken noch immer nach

Die schwierigen Startbedingungen Ostdeutschlands wirken noch immer nach, lautet die Bilanz des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) nach 25 Jahren deutscher Einheit. In der aktuellen Ausgabe 1/2015 des Magazins IAB-Forum halten die Arbeitsmarktforscher fest: "Auch heute, 25 Jahre nach dem Mauerfall, sind die Einkommen in Ostdeutschland deutlich niedriger und die Arbeitslosigkeit deutlich höher als im Westen."

Mehr Ärzte und doch zu wenig - Wesiack: "Bedarfsplanung ist ein schlechter Witz"

Glaubt man dem neuesten Ärzteatlas des Wissenschaftlichen Instituts (WidO) der AOK, dann hat Deutschland Ärzte im Überfluss: Hausärzte überall im Land und Fachärzte sowieso. Daran stimmt nur, dass wir etwas mehr Ärzte zählen als in den Vorjahren. Die WidO-Statistik fußt nämlich auf der sogenannten Bedarfsplanung, die nichts abbildet als den vor Jahren einmal erhobenen Ist-Stand der vertragsärztlichen Versorgung. Eine solche...

23. Juli 2015

Zeitung: Megafusion unter US-Krankenversicherern steht kurz bevor

Im US-Gesundheitsmarkt bahnt sich ein weiterer Megadeal an: Nach langem Ringen stehe der Krankenversicherer Anthem nun doch kurz vor der Übernahme des Rivalen Cigna, berichtete das «Wall Street Journal» am Mittwochabend (Ortszeit) unter Berufung auf eingeweihte Quellen. Demnach liegt das Gebot nun bei 187 Dollar pro Aktie und damit insgesamt bei mehr als 48 Milliarden Dollar (44 Mrd Euro). An diesem Donnerstag könne es zum Abschluss kommen.

Förderprogramm für Landarztpraxen - Famulaturförderprojekt von Bayerischem Hausärzteverband und Techniker Krankenkasse erfolgreich gestartet

Vor drei Monaten starteten der Bayerische Hausärzteverband und die Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern ein gemeinsames Förderprojekt, um das Interesse bei Medizinstudierenden an der Hausarztmedizin zu wecken: Für insgesamt 20 Praktikumsplätze, den sogenannten Famulaturen, in Landarztpraxen in Bayern werden dieses Jahr Unterbrin-gungs- und Reisekosten bis zu einem Betrag von jeweils 500 Euro erstattet. Die Förderung soll insbesondere einen Anreiz setzen,...

Osteopathie - Viele Krankenkassen erstatten die Kosten anteilig als freiwillige Zusatzleistung

Osteopathen behandeln mit den Händen. Sie versuchen damit, Funktionsstörungen im Körper zu erkennen und zu therapieren. Der Grundgedanke ist, dass Bewegungsapparat, Schädel und Rückenmark sowie die inneren Organe als Systeme miteinander zusammenhängen und durch Faszien - das sind feine Gewebenetze - verbunden sind. Mit sanften Griffen sollen auftretende Blockaden in diesen Verbindungen gelöst und die Selbstheilungskräfte des Körpers...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie