Montag, 25. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

15. März 2016

Abschlussbericht zu klinischen Studien in der DDR: Keine systematischen Verstöße nachzuweisen

Die zwischen 1961 und 1990 von westlichen Pharmafirmen beauftragten klinischen Studien in der DDR entsprachen den damals gültigen Standards. Systematische Verstöße können nicht nachgewiesen werden. Das sind wichtige Ergebnisse des Abschlussberichts, den ein unabhängiges Forscherteam der Charité heute in Berlin vorgestellt hat. Zweieinhalb Jahre lang hatten die Wissenschaftler unter Leitung des Medizinethikers Prof. Dr. Volker Hess die damaligen Studien...

DAK-Gesundheitsreport: Warum Frauen und Männer anders krank sind

Depressionen, Krebs, Herzinfarkt - bei diesen Krankheiten gibt es große Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Das wirkt sich auch auf den Krankenstand aus: Im Jahr 2015 fehlten Frauen zum Beispiel 14% häufiger im Job als ihre männlichen Kollegen. Männer gingen seltener zum Arzt. Nach der Studie erreichte der allgemeine Krankenstand den höchsten Wert seit 16 Jahren. Das sind zentrale Ergebnisse des neuen DAK-Gesundheitsreports.

Arbeitsmediziner: Die ärztliche Schweigepflicht ist eine unverzichtbare Basis jeder medizinischen Tätigkeit

Der von der französischen Untersuchungsbehörde BEA am letzten Wochenende veröffentlichte Abschlussbericht zu den schrecklichen Ereignissen um den Germanwings-Flugzeugabsturz im März letzten Jahres hat nach Ansicht des Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM), Professor Dr.med. Hans Drexler, Erlangen, nochmals eine schädliche und wenig qualifizierte öffentliche Diskussion über die ärztliche...

14. März 2016

Zukunftsforscher Janszky: "Gabriels Digitalstrategie plant an der Zukunft vorbei"

Einer der bekanntesten Zukunftsforscher Deutschlands, Sven Gábor Jánszky, hält die neue "Digitale Strategie 2025" von Bundeswirtschaftsminister Gabriel für ein "Schrittchen in die richtige Richtung". Wörtlich sagte Janszky: "Selbstverständlich ist es richtig, dass sich Deutschland eine Digitalstrategie gibt und signifikant Geld in den Ausbau der digitalen Infrastruktur leitet. Die meisten konkreten Planungen des...

Österreich fordert in Flüchtlingskrise Obergrenzen von Deutschland

Österreich macht Druck: Den Flüchtlingen sollen auch alternative Wege durch Europa verbaut werden. In der EU mehren sich kritische Stimmen zum geplanten Flüchtlingsabkommen der EU mit der Türkei. Wenige Tage vor dem EU-Gipfel erhöht Österreich in der Flüchtlingskrise den Druck auf Deutschland. Der österreichische Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) forderte Berlin auf, eine Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen einzuführen.

11. März 2016

Gesetzliche Krankenkassen erwarten weiter steigende Zusatzbeiträge

Die gesetzlichen Krankenkassen werden nach eigener Einschätzung ihre Zusatzbeiträge weiter erhöhen müssen. Zum Jahresbeginn habe es durchschnittlich eine Steigerung um zwei Zehntel gegeben, in den Folgejahren werde die Größenordnung ähnlich sein, sagte die Vorstandsvorsitzende ihres Spitzenverbandes, Doris Pfeiffer, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag). "Daher rechnen wir damit, dass wir bei vorsichtiger Schätzung in...

Therapeutenausbildung im Nordirak zur Behandlung traumatisierter Flüchtlinge

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg unterstützt die Ausbildung von Therapeutinnen und Therapeuten in der baden-württembergischen Partnerprovinz Dohuk im Nordirak. Wissenschaftliche Partner sind die Duale Hochschule Baden-Württemberg und die Universität Tübingen. An der Universität Dohuk soll hierzu ein leistungsfähiges Institut für Psychotherapie und Psychotraumatologie aufgebaut werden.

10. März 2016

Wissenstransfer zwischen Medizin und Industrie hilft Patienten

Forschende Pharma-Unternehmen setzen auf den Erfahrungsaustausch zwischen Medizin und Industrie. Warum sie dies tun, erklärt Birgit Fischer, Hauptgeschäftsführerin des vfa: "Die Entwicklung neuer Medikamente und ihre richtige Anwendung in der Therapie hängen entscheidend vom Austausch zwischen Theorie und Praxis ab. Um Ideen für Neues und Erfahrungen in der Behandlung zu teilen, arbeiten Pharma-Unternehmen und Ärzte eng zusammen. So entsteht ...

Pflegetag: Länder stehlen sich aus Finanzierung der Pflegeausbildung

Die Bundesländer stehlen sich nach Ansicht des AOK-Bundesverbandes aus ihrer finanziellen Verantwortung für die künftige Pflegeausbildung. Mit der geplanten Finanzierung über Landesfonds würden die Länder nicht angemessen an den Kosten der schulischen Ausbildung beteiligt, erklärte Verbandschef Martin Litsch am Donnerstag zu Beginn des dreitägigen Deutschen Pflegetages in Berlin. Er sprach sich dafür aus, das duale Berufsausbildungssystem...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie