Dienstag, 26. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

19. April 2016

Osteopathieverbände fordern gesetzliche Regelung des Berufs

Osteopathie wird von Patienten zunehmend nachgefragt. Im Gegensatz zum europäischen Ausland ist der Osteopath hierzulande jedoch kein eigenständiger, staatlich anerkannter Beruf. Ausübung und Ausbildung sind nicht festgeschrieben und die Ausübung der Osteopathie ohne Heilpraktikererlaubnis stellt einen Straftatbestand dar. In einer Expertenanhörung vor den Mitgliedern der AG Gesundheit der Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD im Bundestag wurde der ...

Selbstverwaltung einigt sich auf Katalog für Investitionspauschalen in Krankenhäusern

Im dritten Jahr in Folge haben sich der GKV-Spitzenverband, der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) auf einen Katalog von Investitionsbewertungsrelationen geeinigt. Sie zeigen den leistungsbezogenen Investitionsbedarf für die unterschiedlichen Fallpauschalen. Die von den Bundesländern bereitgestellten Investitionsmittel für Krankenhäuser können mit diesem Katalog besser verteilt werden, als wenn die...

AMNOG-Preisverhandlung abgeschlossen: Verordnungs- und Erstattungsfähigkeit von Dulaglutid langfristig gewährleistet

Als letzte Instanz im AMNOG-Verfahren hat die Schiedsstelle einen Erstattungsbetrag für den 1x wöchentlichen GLP-1-Rezeptor-Agonisten Trulicity® (Dulaglutid) festgelegt. "Wir freuen uns sehr, die Versorgung von Menschen mit Typ-2-Diabetes mit Trulicity® sicherstellen zu können", so Nils Hartmann, Direktor Diabetes der Lilly Deutschland GmbH. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte dem GLP-1-Rezeptor-Agonisten Dulaglutid im Juli...

Zahl der niedergelassenen Urologinnen und Urologen sinkt weiter

Die ambulante Versorgung gerät unter Druck. Die jüngste Ärztestatistik der Bundesärztekammer (BÄK) dokumentiert auch für die Urologie das weitere Voranschreiten einer für Patienten negativen Entwicklung in der Medizin: Die Zahl der niedergelassenen Urologinnen und Urologen, die in eigener Praxis ambulant tätig sind, ist 2015 im Vergleich zu 2014 um 0,6% weiter gesunken. Parallel ist die Zahl stationär tätiger Fachärzte für...

Jeder sechste Ostdeutsche arbeitet in der Gesundheitswirtschaft

Die Gesellschaft hat immer mehr Ältere - bei vielen Jüngeren liegt Gesundheit im Trend. Dementsprechend entwickelt sich der Bereich auch wirtschaftlich, vor allem im Osten. In Ostdeutschland arbeitet jeder sechste Erwerbstätige in Krankenhäusern, Pharmasektor oder anderen Bereichen der Gesundheitswirtschaft. 16,8% aller Arbeitsplätze sind dort in diesem Bereich zu finden. Im Westen liegt der Anteil bei 15,6%. Das geht aus neuen Daten hervor, die das...

Tarifverhandlungen zwischen Marburger Bund und Asklepios Klinik-Konzern unterbrochen

Die Verhandlungskommission des Marburger Bundes hat die Tarifverhandlungen mit der Asklepios Kliniken Verwaltungsgesellschaft mbH unterbrochen. Vor weiteren Gesprächen soll der aktuelle Stand der Verhandlungen zunächst in den Tarifgremien des Marburger Bund beraten werden. Die Arbeitgeberseite stellte zwar in einem ersten Angebot lineare Gehaltserhöhungen von 2,0% für ein Jahr und weitere 2,3% für ein weiteres Jahr in Aussicht, blieb damit aber deutlich unter...

18. April 2016

Bundesregierung will Pflege-Abrechnungen schärfer kontrollieren

Aufgeschreckt durch Berichte über massiven Abrechnungsbetrug in der Pflege will die Politik jetzt eingreifen. Rufe nach gesetzlichen Änderungen noch in dieser Legislatur werden laut. Die Bundesregierung will die Kontrollen in der Pflege verschärfen, um Abrechnungsbetrug konsequenter verfolgen zu können. Darüber soll in Kürze mit den Gesundheitsministern der Länder sowie mit dem Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gesprochen werden.

Mehr Bundeswehr-Soldaten werden wegen Kriegstraumata behandelt

Der Anblick von Opfern eines Massakers, eine Explosion in nächster Nähe - solche Erlebnisse können posttraumatische Belastungsstörungen auslösen. Immer mehr deutsche Soldaten suchen deshalb ärztliche Hilfe. Die Zahl der Bundeswehr-Soldaten, die nach einem Auslandseinsatz wegen posttraumatischer Belastungsstörungen (PTBS) behandelt werden, nimmt zu. Die Zahl der PTBS-Patienten aus den Reihen der Bundeswehr stieg 2015 im Jahresvergleich um 15% auf 235.

15. April 2016

Koalition will Betriebsrente mit Zuschüssen stärken

Die Koalition will bei der Rente an vielen Stellschrauben drehen - auch ein Aufschwung bei den Betriebsrenten soll nach Meinung der Politik her. Jetzt kommen konkrete Vorschläge ans Licht. Zur Bekämpfung von Altersarmut will die Koalition die Betriebsrente stärken. Besonders in kleinen und mittleren Unternehmen solle die betriebliche Altersvorsorge weiter verbreitet werden, teilte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) am Freitag in Berlin mit.

Nutzenbewertung von Arzneimitteln: Rolle der medizinisch-wissenschaftlichen Experten wichtig

Ein Ausbau der Beteiligung von Sachverständigen aus Wissenschaft und Versorgung an der Nutzenbewertung von Arzneimitteln könnte ein Ansatzpunkt dafür sein, das AMNOG-Verfahren weiter zu verbessern und die Beschlüsse auf eine breitere fachliche Grundlage zu stellen. Diesen Schluss zieht Takeda aus der vom IGES Institut vorgestellten Untersuchung zu "Auswirkungen von Stellungnahmen der Wissenschaft in der Nutzenbewertung von Arzneimitteln". Diese von Takeda...

Anti-Korruptionsgesetz im Gesundheitswesen überfällig

Ein Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen ist nach Ansicht der Linken-Abgeordnete Kathrin Vogler längst überfällig. Korruption gefährde das Vertrauen der Patienten in die Heilberufe, sagte Vogler am Donnerstag im Bundestag in der abschließenden Beratung des Anti-Korruptionsgesetzes. Sie kritisierte allerdings, dass mit den Änderungen, die zuletzt in den Ausschüssen vorgenommen worden seien, der Entwurf von Justizminister Heiko Maas (SPD) in...

14. April 2016

DAK-Gesundheitsreport: Höchster Krankenstand in Bayern seit 16 Jahren

Der Krankenstand in Bayern erreichte im vergangenen Jahr mit 3,6% den höchsten Wert seit 16 Jahren. Das geht aus dem aktuellen DAK-Gesundheitsreport hervor. Danach fehlen Frauen im Freistaat häufiger im Job als Männer, fallen jedoch kürzer aus. Ihr Krankenstand lag im vergangenen Jahr sechs Prozent höher. Die Studie zeigt auch, dass Männer und Frauen anders krank sind: In Bayern haben Männer 72% mehr Fehltage bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Frauen...

Leibniz Universität erfolgreich in Förderprogramm "Spitzenforschung in Niedersachsen"

Drei große Forschungsvorhaben unter Federführung beziehungsweise maßgeblicher Beteiligung der Leibniz Universität Hannover sind im Programm "Spitzenforschung in Niedersachsen" erfolgreich. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur fördert zwölf Spitzenforschungskonzepte der Hochschulen mit insgesamt 11,6 Millionen Euro aus Mitteln des Niedersächsischen Vorab der VolkswagenStiftung.

TK: Zahl der Rückenoperationen in Bayern gestiegen

Das Kreuz macht den Bayern zu schaffen: 38.618 Patienten aus dem Freistaat wurden 2014 aufgrund von Rückenbeschwerden operiert. Das sind fast 2.000 Eingriffe mehr als im Vorjahr. "Wir haben in einer Auswertung festgestellt, dass neun von zehn Operationen unnötig sind", sagt Christian Bredl, Leiter der Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern. "Die Eingriffe bringen oft nicht die erhofften Erfolge und die Patienten leiden weiterhin unter Schmerzen."

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie