Sonntag, 24. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

22. September 2016

GBA attestiert Ticagrelor geringen Zusatznutzen

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) attestiert Ticagrelor 60 mg einen geringen Zusatznutzen (1) für die Behandlung von Hochrisikopatienten mit einem Herzinfarkt in der Vorgeschichte. Der G-BA würdigt damit den therapeutischen Mehrwert von Ticagrelor 60 mg im Vergleich zur Monotherapie mit Acetylsalicylsäure (ASS). Insbesondere die klinisch relevante Reduktion der Mortalität sowie die Reduktion ischämischer Folgeereignisse, wie z.B. Herzinfarkte, waren...

Kassen-Ärzte bekommen 2017 rund eine Milliarde mehr Honorar

Die niedergelassenen Ärzte bekommen im nächsten Jahr rund eine Milliarde Euro mehr an Honoraren. Darauf verständigten sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) am Mittwoch in Berlin. KBV-Chef Andreas Gassen und der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes, Johann-Magnus von Stackelberg, erklärten, mit der Einigung sei unter anderem für die Einführung des...

EU verschärft Auflagen für Umgang mit Crystal-Meth-Ausgangsstoff

Die EU erschwert den Zugang zu einem Ausgangsstoff der Synthetik-Droge Crystal Meth. Am Mittwoch sind neue Auflagen für den Handel mit dem Vorprodukt Chlorephedrin in Kraft getreten, wie die Brüsseler EU-Kommission bestätigte. Wer die Chemikalie herstellt, besitzt oder mit ihr handelt, muss künftig eine Erlaubnis vorweisen können. Unternehmen oder Geschäftsleute sind verpflichtet, den Behörden verdächtige Transaktionen zu melden.

Bürger und Ärzte sorgen sich um Zukunft der Gesundheitsversorgung

Die Menschen in Deutschland sind nach einer Umfrage mit ihrer Gesundheitsversorgung zufrieden, doch viele haben Sorge, dass dies nicht so bleibt. Das geht aus einer Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Finanzdienstleisters MLP hervor, die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. Demnach beurteilen 93% der Ärzte und 82% der Bürger die heutige Gesundheitsversorgung als gut oder sehr gut, 2014 waren dies 90% beziehungsweise 79%.

Auszeichnung für Dermatologie am LMU-Klinikum und MyTherapy App

Das Gemeinschaftsprojekt "MyTherapy DermaKids" der MyTherapy App und des Zentrums für seltene und genetische Hautkrankheiten am Klinikum der Universität München (LMU) wurde am Samstag auf der DGKJ-Tagung mit dem Kindness for Kids Versorgungspreis 2016 ausgezeichnet. Ziel des gemeinsamen Projekts ist die Entwicklung der "MyTherapy DermaKids App", die den Therapiealltag von Kindern mit der seltenen Hautkrankheit Ichthyose spielerisch erleichtert.

21. September 2016

Bürokratieabbau - Was Normenkontrolle leisten kann

Vor zehn Jahren nahm der Nationale Normenkontrollrat eine mühsame Arbeit auf: Gesetze auf ihren Sinn überprüfen. Es geht um millionenfachen Zeitgewinn und Milliarden-Einsparungen. Die Kanzlerin will aber mehr. Sie waren "stolz wie Bolle" auf diese Erleichterung für die Bürger, nur bemerkt hat sie kaum einer. Helge Braun, Staatsminister von Angela Merkel, sitzt in seinem Büro im Kanzleramt und erzählt von Errungenschaften des Nationalen...

Simbabwe: Keine Operationen wegen Mangels an Schmerzmitteln

Simbabwes wichtigstes Krankenhaus hat wegen eines Mangels an Schmerzmitteln die Durchführung von Operationen vorläufig eingestellt. Die Opposition machte am Dienstag Präsident Robert Mugabe für den Verfall des Gesundheitssystems verantwortlich. Das Harare Central Hospital in der Hauptstadt des Landes führe nur mehr Notoperationen durch, hieß es in einer durchgesickerten Mitteilung des Krankenhausleiters, George Vera. Viele öffentliche...

PNP-Vertrag verbessert Therapiemöglichkeiten für schwer traumatisierte Patienten

Patienten mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) brauchen möglichst sofort Hilfe. Handelt es sich um besonders schwer traumatisierte Patienten, bei denen zudem auch eine ausgeprägte Komorbidität wie eine Borderline- Persönlichkeitsstörung oder dissoziative Störung vorliegt, ist nicht nur eine rasche Intervention notwendig, sondern vor allem auch eine sehr intensive und zeitaufwendige psychotherapeutische Behandlung. In der...

Regierung zum Welt-Alzheimertag: Demenzerkrankte nicht isolieren

Die Zahl von Demenzerkrankungen in Deutschland nimmt stetig zu - eine große Herausforderung für eine alternde Gesellschaft. Von 2017 an gibt es für diese Menschen einen besseren Zugang zu Pflegeleistungen. Die Bundesregierung hat dazu aufgerufen, Demenzerkrankte und ihre Angehörigen nicht zu isolieren. "In Familien, Nachbarschaft und Quartier werden künftig immer mehr Menschen mit Demenz leben", erklärte Familienministerin Manuela Schwesig (SPD)...

Studie: Erlöse von Pflegeheimen sinken trotz mehr Pflegebedürftiger

Trotz der steigenden Zahl Pflegebedürftiger in den kommenden Jahren gehen die Erlöse von Pflegeheimbetreibern nach einer Marktuntersuchung eher zurück. "Wir sehen im Markt derzeit Betriebsergebnisse mit einer Marge von durchschnittlich 2,6% vom Umsatz und erwarten bis 2017 einen Rückgang auf 2,3%", prognostizierte Thomas Miller, Gesundheitsexperte der HSH-Nordbank. Bei diesen Gewinnmargen sei es nicht mehr selbstverständlich, dass die Kosten verdient...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie