Sonntag, 17. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

08. November 2016

AWMF fordert Wissenschaftlichkeit als Ausbildungsziel im Medizinstudium

Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) e.V. und die in ihr organisierten wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften fordern mehr Wissenschaftskompetenz als Ausbildungsziel für alle angehenden Ärzte. Alle Ärzte brauchen für ihren Alltag in Klinik und Praxis die Fähigkeit, wissenschaftliche Studien zu finden und zu bewerten. Wissenschaftliche Methoden sind in der Ausbildung auch deshalb zwingend zu...

Optimierte Langzeitpflege für Personen mit Demenz

Pflegeheime stehen durch die wachsende Zahl von Personen mit Demenz vor massiven Herausforderungen und evidenzbasierte Entscheidungen sollen zur deren Bewältigung maßgeblich beitragen. Doch bisher gibt es wenige wissenschaftliche Untersuchungen der institutionellen Langzeitpflege in Europa, die eine gute Informationsgrundlage bieten könnten. Ein Projekt des Wissenschaftsfonds FWF ändert das nun und legt dabei besonderes Augenmerk auf Personen mit Demenz.

"Konstanzer Modell" verbessert Sicherheit von Arzneimitteltherapien

Bei einem Krankenhausaufenthalt kommt es bei vielen Patienten zu Veränderungen der ursprünglich vom Hausarzt verordneten Medikation. Nach der Entlassung sind aus therapeutischen Gründen oft weitere Umstellungen der Medikamente durch den weiterbehandelnden Hausarzt notwendig. Allerdings kommt es dabei auf Grund von Wissens- und Versorgungslücken häufig auch zu unbeabsichtigten, therapeutisch nicht notwendigen Medikationsumstellungen, die gefährlich für...

07. November 2016

Bundesagentur setzt wieder stärker auf Pfleger von den Philippinen

Fast 20.000 sozialversicherungspflichtige Stellen sind derzeit unbesetzt - allein in der Altenpflege. Helfen sollen auch Fachkräfte aus dem Ausland. Die Suche konzentriert sich vor allem auf eine Region in Südostasien. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) setzt angesichts des wachsenden Personalbedarfs in Kliniken und Pflegeheimen wieder stärker auf Pflegekräfte von den Philippinen. Die Nürnberger Bundesbehörde habe gute Erfahrungen mit den Kräften...

Marburger Bund fordert mehr Zeit für eine menschliche Patientenversorgung

Im deutschen Gesundheitswesen mangelt es an Zeit für eine menschliche Patientenversorgung, für interkollegiale Gespräche, für ärztliche Fort- und Weiterbildung und für Forschung und Lehre, konstatiert der Marburger Bund auf seiner 130. Hauptversammlung in Berlin. "Dieser Zeitmangel hat so stark zugenommen, dass er selbst durch täglich geleistete Überstunden nicht mehr zu kompensieren ist. Die Arbeitsüberlastung führt zu einem...

Bundesamt für Migration erwartet 2016 weniger als 300.000 Flüchtlinge

In diesem Jahr kommen viel weniger Flüchtlinge nach Deutschland als 2015 - laut Experten wird ihre Zahl unter 300.000 bleiben. Wegen des zuvor sehr hohen Flüchtlingszuzugs gibt es indes mehr Arbeitslose und Hartz-IV-Empfänger aus nichteuropäischen Herkunftsländern. Die Zahl der neu angekommenen Flüchtlinge wird nach Einschätzung des zuständigen Bundesamts in diesem Jahr deutlich unter 300.000 bleiben. Das gelte aber nur, wenn der...

Deutsche Islamkonferenz hat für Seelsorge noch kein Konzept gefunden

Die Deutsche Islamkonferenz (DIK) will sich an diesem Montag auf Prinzipien für eine islamische Seelsorge in Krankenhäusern, Gefängnissen und bei der Bundeswehr verständigen. Die Beratungen zu dem Thema, die im Februar begonnen hatten, gestalten sich aber schwierig. Das liegt nicht nur daran, dass die Vorstellungen darüber, welche theologische und berufliche Qualifikation die islamischen Seelsorger haben müssen, auseinandergehen.

04. November 2016

Mehr Sicherheitspersonal in Notaufnahmen gefordert

Die Bundesärztekammer (BÄK) hat eine engere Zusammenarbeit zwischen Kassen- und Klinikärzten gefordert, um Übergriffe in überlasteten Notaufnahmen einzudämmen. BÄK-Präsident Frank Ulrich Montgomery sagte der Deutschen Presse-Agentur, um Notfallambulanzen zu entlasten, sollten an den Krankenhäusern sogenannte Portalpraxen als erste Anlaufstelle eingerichtet werden. Dort könne schnell entschieden werden, ob der Patient ambulant von einem...

Weiteres neues Krebsmedikament vom Markt genommen

AstraZeneca hat die Öffentlichkeit am 2. November informiert, dass das neue Lungenkrebsmedikament Osimertinib (Tagrisso®) mit sofortiger Wirkung wieder vom deutschen Markt genommen wird. Hintergrund ist ein Streit mit den Krankenkassen über den angemessenen Preis. Die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V. kritisiert, dass zwar alle am Verfahren Beteiligten innerhalb ihrer eigenen Regeln Recht, den Schaden aber die...

Henke: "Die Menschen in Deutschland wollen keine Wartelistenmedizin"

Statement von Rudolf Henke, 1. Vorsitzender des Marburger Bundes, zur Debatte über den Umfang der Krankenhausversorgung in Deutschland: "In keinem anderen Versorgungsbereich hat es in den vergangenen Jahren mehr Rationalisierung und staatlich verfügten Kapazitätsabbau gegeben als im Krankenhaussektor. In den vergangenen 20 Jahren wurden rund 110.000 Krankenhausbetten abgebaut, gleichzeitig stieg die Anzahl der stationär behandelten Patienten von rund 16...

03. November 2016

Gynäkologen sehen sich unzureichend über Gebärmutterhalskrebs-Screening informiert

Viele Gynäkologen sind über die Neuregelungen im zukünftigen Zervixkarzinom-Screening wenig informiert. Das ergab eine Befragung, die die Initiative GEBÄRMUTTERHALSKREBS VERHINDERN auf dem 61. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) unter Frauenärzten durchgeführt hat. Die Mehrheit der Befragten lehnt ab, dass Frauen nur bis 60 Jahre auf das Screening aufmerksam gemacht werden sollen.

Felix Burda Stiftung engagiert sich seit 15 Jahren für die Prävention von Darmkrebs

Felix Burda, der gemeinsame Sohn von Verleger Hubert Burda und seiner ersten Frau Christa Maar, starb 2001 an Darmkrebs. Die nach ihm benannte Stiftung engagiert sich seitdem für die Prävention dieser Krebserkrankung. Über 100.000 Todesfälle durch Darmkrebs konnten bislang verhindert werden. Die Sterblichkeit an Darmkrebs sank bei Männern um 21%, bei Frauen sogar um über 26%. Am 05. November 2016 wird die Stiftung 15 Jahre alt.

Marburger Bund warnt vor massenhafter Schließung von Krankenhäusern

Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund warnt vor einer massenhaften Schließung von Krankenhäusern. "In keinem anderen Versorgungsbereich hat es in den vergangenen Jahren mehr Rationalisierung und staatlich verfügten Kapazitätsabbau gegeben als im Krankenhaussektor", erklärte der Vorsitzende des Marburger Bundes, Rudolf Henke, am Donnerstag in Berlin anlässlich der Hauptversammlung seines Berufsverbandes in den kommenden beiden Tagen.

Neue Horizonte und innovative Anwendungen in der Medizinischen Physik

Mit großem Erfolg fand die 47. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP) e. V. und die 19. Jahrestagung der Deutschen Sektion der International Society for Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM) e. V. vom 7. bis 10. September 2016 im Kongresszentrum in Würzburg statt. Unter dem Motto "Neue Horizonte in der Medizinischen Physik" und unter der Leitung von Prof. Laura Schreiber (DGMP) und PD Dr. Jan Hövener (ISMRM) tauschten sich...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie