Dienstag, 19. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

05. April 2017

Versorgungsdefizite gefährden Therapieerfolg bei Rheumapatienten

Deutschland benötigt rund doppelt so viele Rheumatologen wie zurzeit tätig, um die Bevölkerung ausreichend gut zu versorgen. Das zeigt das aktuelle Memorandum der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) zur Versorgung in ihrem Fachbereich. Werden Verdachtsfälle von Rheuma frühzeitig erkannt und konsequent und kontinuierlich behandelt, können diese Menschen meist ein Leben ohne wesentliche Einschränkungen in Lebensqualität und sozialer...

EU-Gutachter: Mehrwertsteuer-Vorteile nicht nur für Gesundheitssektor

Die deutsche Regelung zur Befreiung von der Mehrwertsteuer darf nach Einschätzung eines wichtigen EU-Gutachters nicht nur Angehörigen des Gesundheitssektors zugute kommen. Die Beschränkung der Vorzugsregelung auf bestimmte Zusammenschlüsse von Selbstständigen aus dem Gesundheitswesen verstoße gegen europäisches Recht, argumentierte Generalanwalt Melchior Wathelet am Mittwoch in Luxemburg vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH).

DGU-Kongress: Deutschlands Urologen unterstreichen Diversität

Urologie umfasst sehr viel mehr als die Behandlung der Prostata beim älteren Mann. Diese längst bekannte Tatsache endlich auch landläufig zu verwurzeln, betrachtet Prof. Dr. Tilman Kälble, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU), als seine Mission: „Der Begriff Urologie soll als unverwechselbare Marke für die Therapie von Erkrankungen des gesamten Urogenitaltraktes beider Geschlechter und für alle Altersgruppen etabliert...

Ärztliche Weiterbildung erfordert zeitliche und personelle Ressourcen

Der Marburger Bund hat sich mit Nachdruck für eine kompetenzorientierte Neugestaltung der ärztlichen Weiterbildung ausgesprochen, wie sie in der geplanten Novellierung der Muster-Weiterbildungsordnung angelegt ist. Die Rolle der Landesärztekammern als Organisatoren und Richtliniengeber der Weiterbildung zum Facharzt müsse gestärkt werden, fordert der Verband der angestellten und beamteten Ärztinnen und Ärzte in einem Thesenpapier.

Gröhe drängt Kliniken zu Personaluntergrenzen in der Pflege

Gesundheitsminister Hermann Gröhe will die Krankenhäuser verpflichten, ausreichend Personal für die "Pflege am Bett" einzustellen. "Eine gute Pflege und Versorgung im Krankenhaus kann nur mit einer angemessenen Personalausstattung gelingen", sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. "Mit verpflichtenden Pflegepersonaluntergrenzen in Krankenhausbereichen, in denen dies besonders notwendig ist, stärken wir die Patientensicherheit und...

04. April 2017

Deutscher Hausärzteverband fordert grundlegende Reform des SGB V

Die Delegiertenversammlung des Deutschen Hausärzteverbandes, Landesverband Baden-Württemberg weist erneut darauf hin, dass die hausärztliche Versorgung in Baden-Württemberg zunehmend gefährdet ist, eine durchgreifende Besserung ist nicht in Sicht. Wesentlichen Anteil daran hat eine Gesetzgebung, die vor nunmehr 25 Jahren unter der Überschrift: „Kampf der Ärzteschwemme“ beschlossen wurde, eine gnadenlose Rationierungssystematik, bekannt als...

Rote Liste Online: Nutzer profitieren von optimierter Suchfunktion

Mit der Ausgabe der aktualisierten Medien der ROTE LISTE® 2017 ist der Start für eine kontinuierliche Überarbeitung des Webauftritts erfolgt. Erste Neuerung auf der Webseite www.rote-liste.de sind die verbesserten Suchoptionen für Fachkreise. Über die Funktion „Erweiterte Suche“ können Anwender verschiedene Suchkriterien kombinieren und die Arzneimittelinformationen der ROTE LISTE® noch gezielter und effektiver nutzen.

Zahl der zuzahlungsbefreiten Medikamente fast halbiert

Festbeträge sind ein Mittel, um Arzneimittelpreise in Schach zu halten. Zuzahlungen zu Arzneien mit Festbetrag kommen den Krankenkassen zugute - ebenso eine Befreiung von Zuzahlungen. Die Zahl der von der gesetzlichen Zuzahlung befreiten rezeptpflichtigen Medikamente hat sich in den vergangenen fünf Jahren fast halbiert. Mitte Dezember 2011 habe diese Zahl bei 7.252 gelegen, Mitte Januar 2017 bei 3.706, teilte der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) am Montag...

03. April 2017

Hartmannbund: Masterplan setzt zu sehr auf Pflicht und Lenkung statt auf Motivation und Freiheit

Als „eher enttäuschend“ hat der Hartmannbund in einer ersten Reaktion den am Freitag vorgestellten „Masterplan Medizinstudium 2020“ bezeichnet. Mit der optionalen Landarztquote, einem zusätzlichen ambulanten Pflichtabschnitt im Praktischen Jahr und einer zu einseitigen Fokussierung auf das Fach Allgemeinmedizin setze man in wichtigen Fragen eher auf Zwang und Lenkung statt auf Motivation und Freiheit. „Dahinter verblassen leider einige durchaus...

10 Jahre Arzneimittel-Rabattverträge – es bleibt noch viel zu tun

Um die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln dauerhaft zu gewährleisten, sollte der Gesetzgeber die Regelungen zu Rabattverträgen von Krankenkassen mit Arzneimittel-Herstellern weiter überarbeiten. Insbesondere die Einführung einer Frist zwischen Patentablauf und Rabattvertragsausschreibung ist für den Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH) unabdingbar. Seit dem 1. April 2007 sind Apotheken verpflichtet, im Regelfall das von der jeweiligen...

Medizinstudierende begrüßen Reform des Studiums

"Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) begrüßt die Veröffentlichung des "Masterplans Medizinstudiums 2020". Wir Studierende haben nach den lang andauernden, internen Verhandlungen die offizielle Verkündung des Masterplans durch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, Bundesforschungsministerin Prof. Johanna Wanka sowie Vertreterinnen und Vertreter der Gesundheits- und der Kultusministerkonferenz mit großer Spannung...

Forum Gesundheitsforschung empfiehlt nationale Infrastruktur zur Hochdurchsatz-DNA-Sequenzierung

Um das Potenzial der personalisierten Medizin in Deutschland weiter zu entfalten, empfiehlt das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte Forum Gesundheitsforschung eine richtungsweisende Strategie für den Auf- und Ausbau einer Nationalen Infrastruktur für Hochdurchsatz-Sequenzierung. Mit dieser struktur-orientierten Empfehlung will das Forum auch die internationale Wettbewerbsfähigkeit der biomedizinischen Forschung in Deutschland stärken.

Keine pauschalen Arbeitsverbote für schwangere Ärztinnen

Der Marburger Bund begrüßt die vom Deutschen Bundestag beschlossene Modernisierung des Mutterschutzrechts, die es Arbeitgebern zukünftig verbietet, bei einer Schwangerschaft pauschale Beschäftigungsverbote auszusprechen. "Bisher kommt es immer wieder vor, dass Arbeitgeber schwangere Ärztinnen in ein Beschäftigungsverbot drängen, ohne dass dafür ein Sachgrund vorliegt bzw. eine Anpassung der Arbeitsbedingungen in Erwägung gezogen wurde. Das...

Experten kritisieren IQWiG-Einladungsschreiben zum Gebärmutterhalskrebs-Screening

Die Initiative "GEBÄRMUTTERHALSKREBS VERHINDERN" hat in einer offiziellen Stellungnahme die Textfassungen für das Einladungsschreiben und die sogenannte Entscheidungshilfe kritisiert, die den Frauen im Rahmen des zukünftigen Gebärmutterhalskrebs-Screenings zugehen sollen. Die Experten bemängeln, dass die Entscheidungshilfe keinerlei Empfehlung ausspricht und die Frauen nicht zu einer Teilnahme am Screening ermutigt – gegen die Intention des Nationalen...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie