Mittwoch, 27. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

22. Mai 2017

Marburger Bund fordert Modernisierung der IT im Krankenhaus

Mehr Chancen als Risiken sieht der Marburger Bund in der digitalen Entwicklung im Gesundheitswesen. „Digitalisierung kann der Verbesserung der Gesundheitsversorgung dienen, wenn sie zum Wohle des Patienten und zum Wohle des Arztes im Sinne einer effektiveren und effizienteren  Berufsausübung eingesetzt wird“, heißt es in einem Beschluss der 131. Hauptversammlung des Verbandes in Freiburg. Die Verfügbarkeit wichtiger Informationen zu Vorerkrankungen,...

Auswirkungen von Schmerzen auf die Gesellschaft kostet die EU bis zu 441 Milliarden Euro jährlich

Schmerzen sind ein Problem für Individuen sowie eine Herausforderung für Gesundheitssysteme, Volkswirtschaften und die Gesellschaft insgesamt: Jedes Jahr ist etwa jeder fünfte Europäer in Europa von chronischen Schmerzen betroffen. Dazu gehören 153 Millionen Menschen mit Migräne oder anderen beeinträchtigenden Kopfschmerzen, 200 Millionen Personen mit Störungen des Bewegungsapparates und 100 Millionen Menschen, die unter anderen Formen von chronischen...

Entscheidungen zur medizinischen Versorgung zukünftig ohne Arzt?

Mit Unverständnis und großer Sorge sieht die Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände e.V. (GFB) die Diskussion um eine anstehende Neubesetzung der Spitze des Gemeinsamen Bundausschusses (G-BA). Medienberichten zufolge sollen zwei der drei unparteiischen Vorsitzenden neu besetzt werden und im Zuge dieser Umstellung soll dort kein Arzt mehr vertreten sein. „Im G-BA wird entschieden, wer, wo und unter welchen Bedingungen was an medizinischer Versorgung für die...

Ärztekammer-Präsidentin kritisiert teils exorbitante Preise für Arzneimittel gegen Krebserkrankungen

„Die Versorgung von krebskranken Menschen darf nicht zum Spielball für marktwirtschaftliche Tricksereien werden“, fordert Dr. med. Martina Wenker, Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen und Vizepräsidentin der Bundesärztekammer. Am 15. Mai hat die Wettbewerbskommissarin der Europäischen Union, Margrethe Vestager, eine offizielle Untersuchung gegen den südafrikanischen Hersteller Aspen Pharma wegen des Verdachts auf überhöhte Preise...

19. Mai 2017

Gröhe: "Die nächste Gesundheitskrise wird kommen"

Mehr als 11.000 Menschen starben in Westafrika 2014 und 2015 an Ebola. Die Gefahr von Epidemien ist längst nicht gebannt. Die wichtigsten Industrie- und Schwellenländer üben in Berlin den Ernstfall. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) warnt vor dem Ausbruch einer neuen schweren Epidemie. "Die Welt ist noch nicht ausreichend auf den Ausbruch von gefährlichen Krankheiten vorbereitet - das hat Ebola gezeigt", sagte Gröhe vor einem Treffen der...

Apotheker ohne Grenzen: Arzneimittel müssen sicher sein

In den vergangenen Tagen und Wochen sind Arzneimittelfälschungen und der falsche, resistenzfördernde Einsatz von Antibiotika vermehrt ein Thema in den öffentlichen Medien. Als pharmazeutische Hilfsorganisation sind die Apotheker ohne Grenzen Deutschland (AoG) in vielen Projekten für die Belieferung mit Arzneimitteln verantwortlich, ebenso für deren Qualität. Für die Not- und Entwicklungshilfe bezieht AoG Medikamente aus bekannten Quellen. Die entsprechenden...

TK: Zeitarbeit schlägt auf die Gesundheit

Zeitarbeiter in Rheinland-Pfalz haben deutlich höhere Fehlzeiten als konventionell Beschäftigte. Im Schnitt waren sie im vergangenen Jahr eine Arbeitswoche länger krankgeschrieben. Die Beschäftigten über alle Branchen hinweg fehlten statistisch gesehen rund 15 Tage, die Zeitarbeiter dagegen 20 Tage. Das ergab eine aktuelle Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK). Seit April 2017 gilt das neue Arbeitnehmerüberlassungsgesetz. Es soll den Missbrauch von...

17. Mai 2017

G-20-Gipfel der Gesundheitsminister: Die größten Gesundheitsprobleme fehlen auf der Agenda

Am 19./20. Mai 2017 treffen sich erstmals die Gesundheitsminister der zwanzig führenden Industrie- und Schwellenländer in Berlin zu einem Gesundheitsgipfel. Schwerpunkte der Konferenz sollen die Verbesserung des Krisenmanagements bei infektiösen Krankheitsausbrüchen und der Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen sein. Die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK) begrüßt die Initiative der Bundesregierung, Gesundheit erstmalig zu einem G-20-Thema...

Marburger Bund fordert Personalvorgaben für Pflege und Ärzte

Der Marburger Bund begrüßt, dass Pflegepersonaluntergrenzen als Maßnahme zur Qualitätssicherung gesetzlich verankert werden sollen und fordert entsprechende Mindestvorgaben auch für den ärztlichen Dienst. „Eine ausreichende Qualität medizinischer und pflegerischer Leistungen kann nur mit einer ausreichenden Personalausstattung einhergehen“, bekräftigt der Verband der angestellten und beamteten Ärztinnen und Ärzte in seiner...

DGP: Palliativdienste im Krankenhaus angemessen finanzieren

Seit Anfang des Jahres können krankenhausindividuelle Zusatzentgelte für multiprofessionelle, mobile Palliativdienste im Krankenhaus verhandelt werden - diese Option für schwerstkranke und sterbende Patienten auf sämtlichen Stationen eines Krankenhauses bedeutet einen erheblichen Fortschritt in der stationären Versorgung schwerkranker Menschen, betont die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP). Allerdings warnt die DGP nach ersten Rückmeldungen...

16. Mai 2017

Kommunikative Fähigkeiten von Medizinstudierenden digital prüfen

Die Bedeutung der sprechenden Medizin beziehungsweise der sprachlichen Kommunikation zwischen Arzt und Patient ist mitunter entscheidend für die Behandlung und Genesung eines Menschen. Das Arzt-Patienten-Gespräch spielt daher auch in der medizinischen Ausbildung eine wichtige Rolle. Um diese Kompetenzen während des Studiums zu erlernen und zu bewerten, werden speziell trainierte Simulationspatienten eingesetzt und quasi-reale Situationen nachgestellt. Dies ist mit hohen Kosten...

Ambulante Urologie – Fachrichtung mit weitreichender Bedeutung

Der Alexander-von-Lichtenberg-Preis erfreut sich unter niedergelassenen Urologen großer Beliebtheit – ist er doch der originäre Qualitätspreis der Fachrichtung und steht traditionell für herausragende Ideen und kreative Umsetzung in der ganzheitlichen Versorgung urologischer Patienten. Das war auch das Ziel der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU), des Berufsverbands der Deutschen Urologen e. V. (BDU) und der Takeda Vertrieb GmbH & Co. KG, ...

GOÄ-Verhandlungen: Stecken ärztliche Mandatsträger noch immer in Interessenkonflikten?

Der Poker ist noch nicht gelaufen: Bundesärztekammer und die Privaten Krankenversicherungen (PKV) basteln weiter an einer neuen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Den Ärzten ist dabei wichtig, dass die Verhandler der Bundesärztekammer nicht in Interessenkonflikten stecken. "Auf dem Deutschen Ärztetag 2016 in Hamburg haben die Delegierten klar beschlossen: Die Mitglieder des Vorstands der Bundesärztekammer (BÄK) und besonders der...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie