Donnerstag, 21. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

27. Juni 2017

Nur ein Prozent der Seltenen Erkrankungen bisher medikamentös behandelbar

Beim Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) stößt die von der Barmer befeuerte Kosten-Nutzen-Debatte bei Orphan Drugs auf Unverständnis. „Noch immer sind nur etwa ein Prozent der rund 8.000 seltenen Erkrankungen medikamentös behandelbar. Für diese Menschen ist die Forschung und Entwicklung von sogenannten Orphan Drugs eine große Hoffnung“, so Dr. Norbert Gerbsch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BPI. Die Kasse wirft...

Neurologische Erkrankungen auf dem Vormarsch

Ein starkes Bekenntnis zu Europa kommt von der European Academy of Neurology (EAN), die derzeit ihren 3. Kongress in Amsterdam abhält. "Ich bin besorgt über antieuropäische Tendenzen und eine kurzsichtige Beschränkung auf nationale Interessen, insbesondere bei Forschungsprojekten. Die weltweite Zunahme von neurologischen Erkrankungen ist wie der Klimawandel eine Herausforderung, die von keinem Land allein bewältigt werden kann", betonte EAN-Präsident...

Krankenkassen zu Jahresstart mit Plus von 612 Millionen

Die Rekordbeschäftigung füllt die Sozialkassen – auch die der Krankenversicherung. Schön für Gesundheitsminister Gröhe, gerade im Wahljahr. Doch die meisten Krankenkassen dringen auf ein neues Geldverteilsystem. Eine anhaltend gute Konjunktur und hohe Beschäftigung spült viel Geld in die Kassen der gesetzlichen Krankenversicherung. Im ersten Quartal dieses Jahres erwirtschafteten die Krankenkassen nach Angaben des Gesundheitsministeriums ein Plus von...

Der Markt für Bio-Medikamente in Deutschland auf Wachstumspfad

Gentechnisch hergestellte Medikamente, sogenannte Biopharmazeutika, sind auf dem Arzneimittelmarkt weiter auf dem Vormarsch. Ihr Marktanteil nahm 2016 knapp ein Viertel des deutschen Arzneimittelmarktes ein, im Jahr zuvor waren es noch knapp 23%, wie der Verband Forschende Pharma-Unternehmen (vfa) am Montag in Berlin mitteilte. Der Umsatz mit diesen – zumeist sehr innovativen – Medikamenten wuchs von 8,2 Milliarden Euro 2015 auf 9,3 Milliarden Euro im vergangenen Jahr, wie aus...

26. Juni 2017

Italiens Ärzte verweigern Abtreibungen – oft aus Karrieregründen

Abzutreiben wird in Italien immer schwieriger. Frauen werden unter Druck gesetzt. Alarmierend viele Ärzte verweigern Schwangerschaftsabbrüche. Sogar die Vereinten Nationen haben sich schon eingeschaltet. Giulia F. war in der 13. Woche schwanger, als eine vorgeburtliche Kontrolle ergab, dass ihr Sohn Missbildungen und keine Chance auf ein Leben nach der Geburt hatte. In mehreren römischen Krankenhäusern wurde sie abgewiesen, bevor sie einen der insgesamt sieben Ärzte...

CSU-Gesundheitsexperte will Fonds für Opfer von Ärztefehlern

CSU-Gesundheitsexperte Reiner Meier will einen Entschädigungsfonds für die Opfer von Ärztefehlern. Dieser Fonds solle beispielsweise greifen, wenn ein Behandlungsfehler zwar offensichtlich sei, juristisch aber nicht nachgewiesen werden könne, heißt es in einem Bericht der "Welt am Sonntag". "Es steht für mich außer Frage, dass wir die Patienten in dieser Situation nicht allein lassen dürfen. Ein Fonds kann hier dringend notwendige...

Ausgabenschub bei Krebsmedikamenten – Barmer verlangt Kosten-Debatte

Früher waren es einige Tausend Euro – heute sind es oft Hunderttausende: So viel kostet eine Krebsbehandlung. Die Krankenkassen sind alarmiert. Die Medikamente für die knapp eine halbe Million Menschen, die in Deutschland jährlich an Krebs erkranken, werden immer teurer. Deutschland ist dabei international Spitzenreiter, wie aus einem am Donnerstag in Berlin vorgestellten Arzneimittelreport der Krankenkasse Barmer hervorgeht. Es müsse diskutiert werden, "ob die...

Private Krankenversicherung derzeit in ruhigem Fahrwasser

Die Private Krankenversicherung (PKV) sieht sich derzeit in einem eher ruhigen Fahrwasser. Das könnte sich allerdings ändern, wenn sich nach der Bundestagswahl eine Regierungskonstellation ergeben würde, die eine Bürgerversicherung für alle anstrebe, machte der Vorsitzende des PKV-Verbandes, Uwe Laue, am Donnerstag in Berlin am Rande der Jahrestagung deutlich. SPD, Linke und Grünen wollen die Private Krankenversicherung abschaffen und plädieren in...

Viele Krebspatienten leben heute länger und besser

"Wir sind Zeugen bedeutender Fortschritte bei der Krebstherapie. Die Lebenserwartung von Krebspatienten nach der Diagnose ihrer Krankheit ist in den letzten Jahren immer weiter gestiegen, teilweise um mehrere Jahre. So kehren zwei Drittel der Krebsüberlebenden wieder ins Arbeitsleben zurück. Die Fortschritte der Arzneimitteltherapie haben daran einen wesentlichen Anteil. Neue Arzneimittel verbessern bisherige Therapien und machen auch solche Tumorarten behandelbar, bei denen...

Internationales Psychologenteam untersucht Zusammenhang zwischen Bombenkrieg und „German Angst“

Die „German Angst“ ist zu einem weltweit genutzten Begriff geworden, der die Eigenschaft der Deutschen charakterisieren soll, pessimistisch auf die Welt zu schauen und Untergangsszenarien heraufzubeschwören. Internationale Forscher um den Psychologen Martin Obschonka sind in einer Studie der Frage nachgegangen, ob die traumatische Erfahrung der schweren Luftangriffe auf deutsche Städte im 2. Weltkrieg in der Bevölkerung ein besonderes Angst- und...

23. Juni 2017

Obama verteidigt seine Gesundheitsreform: Aufruf zum Kompromiss

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama verteidigt die nach ihm benannte Gesundheitsreform, die der von den regierenden Republikanern dominierte US-Kongress abschaffen will. In einem langen und emotionalen Beitrag auf Facebook ruft Obama am Donnerstag den Senat eindringlich zum Kompromiss auf. Es gehe um das Leben von Menschen, das Thema sei größer als Parteipolitik. Diese Äußerung zu "Obamacare" ist eine nach dem Ende seiner Amtszeit selten deutliche,...

Länder wollen neuen Milliarden-Topf für Krankenhausinvestitionen

Vielen Krankenhäusern geht es schlecht, fast jedes zehnte ist von Insolvenz bedroht. Die Bundesländer wollen mehr in Krankenhäuser investieren. Dazu sind sie bereit, jährlich zusätzlich 500 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen. Bedingung: Der Bund stockt den Topf um den gleichen Betrag auf dann mindestens eine Milliarde Euro auf. Das Geld solle aus Steuermitteln finanziert werden und die Krankenkassen nicht belasten, sagte Hamburgs Gesundheitssenatorin...

Komplementärmedizin ist Pflichtleistung der Krankenversicherung in der Schweiz

Ärztliche Leistungen der Komplementärmedizin werden in der Schweiz definitiv von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (Grundversicherung) vergütet. Der Dachverband Komplementärmedizin Dakomed und die Union komplementärmedizinischer Ärzteorganisationen begrüßen diesen Entscheid des Bundesrats. Damit wird eine der zentralen Forderungen der Verfassungsabstimmung vom 17. Mai 2009 umgesetzt. Mit dem Entscheid anerkennt die Regierung, dass...

Urologika: Verordnungen steigen stetig an

In Deutschland werden immer mehr Urologika verordnet. In der Analyse der Jahre 2007 bis 2016 stellte das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) eine Mengensteigerung um 69% fest. In der Gegenüberstellung des 1. Quartals 2007 mit dem 4. Quartal 2016 beträgt die Steigerung sogar 80%. Im Jahr 2016 lag der Bruttoumsatz aller Urologika bei über 350 Mio. Euro, verteilt auf rund 677 Mio. Tagesdosen. Zum Vergleich: 2007 lag der Bruttoumsatz bei 315 Mio. Euro...

Krankenhaus Rating Report 2017: Strukturfonds bringt Dynamik in deutsche Krankenhauslandschaft

Die wirtschaftliche Lage deutscher Krankenhäuser war im Jahr 2015 ein wenig schlechter als im Vorjahr. Der Krankenhausstrukturfonds hat bereits eine gewisse Dynamik zur Strukturoptimierung entfacht und wird gut angenommen. Innovationen im Bereich der Digitalisierung und Robotik könnten helfen, den demografischen Wandel zu bewältigen und mit weniger werdendem Fachpersonal steigende Patientenzahlen zu versorgen. Zu diesen und weiteren Ergebnissen kommt die dreizehnte Ausgabe des...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie