Dienstag, 19. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Gesundheitspolitik von JOURNALMED.DE

03. August 2017

Starke regionale Unterschiede bei Pflegeheimkosten

Der seit Jahresbeginn von Pflegebedürftigen zu zahlende Eigenanteil für die Heimunterbringung unterscheidet sich nach einem Zeitungsbericht stark von Bundesland zu Bundesland. Während Heimbewohner in Thüringen im Schnitt 225 Euro Eigenanteil leisten müssten, liege der Betrag im Saarland bei 869 Euro, schreibt die „Nordwest-Zeitung“ (Donnerstag). Das gehe aus der Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag...

Rahmenvertrag Entlassmanagement: Chance zur Verbesserung der Patientenversorgung in der Psychiatrie

„Es ist schon sehr viel vorhanden, oft können durch kleine Veränderungen bereits die Vorgaben des Rahmenvertrages zum Entlassmanagement, der am 1. Oktober in Kraft tritt, umgesetzt werden,“ fasste der wissenschaftliche Leiter Dr. Claus Wolff-Menzler, Göttingen, die zentralen Erkenntnisse zweier Fortbildungsveranstaltungen zusammen. 55 medizinische und leitende Führungskräfte psychiatrischer Kliniken und Fachabteilungen nahmen an den kostenpflichtigen...

Auch hochqualifizierte Frauen haben schlechtere Berufsperspektiven

„Prepare your daughter for working life – give her less pocket money than your son”. Ein Poster mit dieser plakativen Aufschrift hängt im Büro von Prof. Dr. Kathrin Leuze in der Friedrich-Schiller-Universität Jena – und spitzt zugleich eines ihrer Forschungsgebiete zu. Dass Frauen schlechter bezahlt werden als Männer, ist längst Gegenstand gesellschaftlicher Debatten und politischer Maßnahmen. Die neu berufene Professorin für...

02. August 2017

Neuer Rekord beim Pendeln – Was gegen Pendler-Stress helfen kann

Millionen Menschen pendeln zur Arbeit nach München, Frankfurt, Düsseldorf, Berlin oder Hamburg. Die Risiken und Nachteile sind groß – selbst der ADAC fordert zur Bundestagswahl Schritte gegen wachsenden Pendelverkehr. Morgens um sechs Uhr auf die Autobahn oder in den Zug, abends erst spät wieder zuhause ankommen – für Millionen Bundesbürger ist Pendeln Alltag. Im vergangenen Jahr stieg der Anteil der pendelnden Beschäftigten um 0,2% auf einen...

IT-gestütztes Fallmanagementsystem für Hausarztpraxen

Lange Wartezeiten in der Hausarztpraxis, oder als neuer Patient erst gar keinen Termin bekommen? In vielen Regionen des Landes ist das der Normalzustand für gesetzlich Krankenversicherte. Den will eine Forschungsgruppe nun ändern. Geleitet vom Institut für Allgemeinmedizin (IFAM) der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) entwickelt sie dazu ein IT-gestütztes Fallmanagementsystem für Hausarztpraxen. Das fördert der Gemeinsame...

Venezuela: Immer mehr Eltern suchen Hilfe bei SOS-Kinderdörfern

In Venezuela kämpfen immer mehr Menschen ums Überleben. "Verzweifelte Eltern versuchen, ihre Kinder bei Hilfsorganisationen unterzubringen, damit sie dort wenigstens etwas zu essen bekommen", sagt José Luis  Benavides, Nationaler Direktor der SOS-Kinderdörfer in Venezuela. Ausgelöst durch den Verfall des Ölpreises sowie politische Gefechte zwischen der Regierung von Präsident Maduro und der Opposition, verschlimmert sich die Lage im Land...

01. August 2017

Brexit: EU startet Vergabeverfahren für Agenturen

Wegen des Brexits sollen die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA und die Europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA aus Großbritannien abgezogen werden. Wird eine von beiden nach Deutschland umziehen? Bonn und Frankfurt am Main werden an diesem Dienstag erfahren, gegen wen sie im Auswahlverfahren um den Sitz der aus London abziehenden EU-Agenturen antreten. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist um Mitternacht will die EU im Laufe des Tages in Brüssel die komplette...

Patientenschützer: Kliniken rufen wenig Bundesmittel für Pflege ab

Die Fördermittel des Bundes für mehr Pflegestellen in Krankenhäusern werden nach Darstellung der Deutschen Stiftung Patientenschutz nur zögerlich abgerufen. Stiftungsvorstand Eugen Brysch sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Nicht einmal jede zweite der mehr als 1.200 berechtigten Kliniken in Deutschland nahm im ersten Jahr Fördermittel in Anspruch, um zusätzliche Pflegestellen zu schaffen." Im Rahmen der Krankenhausstrukturreform, die 2016 in Kraft...

Systemische Psychotherapie auf dem Weg zur Kassenleistung

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat seinen Abschlussbericht veröffentlicht, der eine Vielzahl von „Hinweisen“ und „Anhaltspunkten“ für den Nutzen von Systemischer Therapie als Psychotherapieverfahren bei Erwachsenen bescheinigt. Mehr als 40 methodisch hochwertige Studien dürften damit den Grundstein für die Aufnahme Systemischer Therapie in den Leistungskatalog der Gesetzlichen...

Sozialmedizinische Nachsorge für Frühgeborene und schwer kranke Kinder steht vor dem Aus

In Deutschland steht die Sozialmedizinische Nachsorge (SN) von Frühgeborenen und schwer sowie chronisch kranken Kindern und Jugendlichen vor dem Aus. Diese therapeutischen Maßnahmen im Anschluss an eine Krankenhausbehandlung oder REHA-Aufenthalt sind zwar seit 2009 als Regelleistung der Gesetzlichen Krankenkassen im SGB V aufgenommen – doch die Krankenkassen bezahlen nur 75% der tatsächlichen Kosten an die Nachsorge-Einrichtungen. Dadurch droht vielen...

31. Juli 2017

WHO mahnt zur Hepatitis B-Impfung für Neugeborene weltweit

Millionen Menschen sind mit Hepatitis infiziert und wissen nichts davon. Die Infektion kann zu Leberkrebs und einem frühen Tod führen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt früheres Impfen als in Deutschland bislang vorgesehen. Angesichts der weltweiten Hepatitis-Epidemie drängt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) darauf, in allen Ländern der Welt schon Neugeborene in den ersten Lebensstunden gegen die Leberentzündung vom Typ B zu impfen. Auch in...

Erste Verfassungsbeschwerden gegen Sterbehilfe-Verbot abgewiesen

Das Bundesverfassungsgericht hat zwei von insgesamt 13 Klagen gegen das Verbot geschäftsmäßiger Sterbehilfe aus formalen Gründen abgewiesen. Sie erfüllten nicht die Annahmevoraussetzungen, heißt es knapp in den beiden Beschlüssen, die am Freitag in Karlsruhe veröffentlicht wurden. Die Klage einer Gruppe von Medizinern und Professoren war demnach unzureichend begründet. Einem Einzelkläger fehlte an der direkten Betroffenheit. (Az. 2 BvR...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie