Freitag, 25. Mai 2018
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren
Kasuistiken


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
Fachinformation
 
Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
05. April 2018

Crash auf Autofahrt nach Arztbesuch ist kein Arbeitsunfall

Arztbesuche während der Arbeitszeit sind Privatsache. Wenn auf dem Hin- oder Rückweg etwas passiert, gilt das deshalb nicht als entschädigungspflichtiger Arbeitsunfall. Das geht aus einem Urteil des Sozialgerichts Dortmund hervor (Az.: S 36 U 131/17), auf das der Bund-Verlag hinweist.
Der Kläger in dem Fall war ein Arbeitnehmer, der während der Arbeitszeit einen Orthopäden-Termin hatte. In die Praxis fuhr er mit dem Auto. Auf dem Rückweg stieß er mit einem anderen Pkw zusammen und verletzte sich an Schulter und Rippen. Für die zuständige Berufsgenossenschaft war das kein Arbeitsunfall.

Dagegen klagte der Mann, bekam aber kein Recht. Gesetzlich unfallversichert seien Arbeitnehmer nur bei Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem Beruf, so das Gericht. Dazu zählt auch der direkte Weg zur Arbeit und wieder nach Hause – nicht aber der Weg zum Arzt zwischendurch.

Grundsätzlich kann zwar auch der Weg von oder zu einem anderen Ort versichert sein, etwa wenn ein Arbeitnehmer anderswo übernachtet und morgens direkt von dort zur Arbeit kommt. In der Rechtsprechung heißt das "dritter Ort". Voraussetzung ist allerdings, dass sich jemand an diesem Ort mindestens zwei Stunden aufhält. Das war hier nicht der Fall.
 
dpa



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Fachgesellschaften
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
Betroffenenrechte
AGB
Fakten über Krebs