Freitag, 19. Oktober 2018
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren
Kasuistiken
Studien


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
16. November 2017

Mit Praxiswissen 2.0 in die Niederlassung

Das Medizinstudium vermittelt angehenden Ärzten in zwölf Semestern das nötige medizinische Fachwissen für ihr späteres Berufsleben. Wer sich aber mit einer eigenen Praxis eine Existenz aufbauen möchte, braucht Kenntnisse in vielen anderen Bereichen. Medizinstudierenden einen ersten Einstieg in das Thema Niederlassung zu ermöglichen und ihnen leicht verständlich zu vermitteln, warum es sich lohnt, sich als Hausarzt selbstständig zu machen, ist das Ziel von "Praxiswissen 2.0" – ein Projekt der Nachwuchsinitiative Perspektive Hausarzt Baden-Württemberg im Hausärzteverband Baden-Württemberg unterstützt vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg – Initiative Existenzgründung und Unternehmensnachfolge (ifex) und der Stiftung Perspektive Hausarzt des Deutschen Hausärzteverbands.
Anzeige:
 
 
Mit Hilfe von Erklärvideos werden dem Ärztenachwuchs die wichtigsten Themen aus den Bereichen Praxisgründung, Praxisführung und Verdienst in kleinen Wissenseinheiten vermittelt. "Die meisten jungen Ärzte wissen am Ende ihres Studiums nur, was es bedeutet, als angestellter Arzt in einer Klinik zu arbeiten. Sie wissen aber oft nicht, welche Chancen ihnen die Niederlassung bietet", sagt Dr. Berthold Dietsche, Vorstandsvorsitzender des Hausärzteverbands Baden-Württemberg. Ein Grund, warum sich immer weniger Ärzte dazu entscheiden, eine Hausarztpraxis zu führen. "Besonders ländliche Regionen sind heute schon vom Hausärztemangel betroffen. Deshalb ist es uns wichtig, junge Ärzte beim Schritt in die Selbständigkeit zu unterstützen und sie schon ganz früh an das Thema Existenzgründung heranzuführen und ihr Interesse zu wecken", sagt Prof. Peter Schäfer, Leiter des Referats Existenz-gründung und Unternehmensnachfolge im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Ein Erklärvideo ist in der Regel zwischen zwei und drei Minuten lang und über die Website und Social Media-Kanäle der Perspektive Hausarzt Baden-Württemberg jederzeit online verfügbar. "Ein Medizinstudent hat in der Regel keine Zeit, um sich neben den Vorlesungen und Seminaren an der Uni in Workshops zum Thema Niederlassung zu setzen. Deshalb brauchen wir Formate, die den Wissensstoff kurzweilig vermitteln und zu jeder Zeit und an jedem Ort genutzt werden können", erzählt Ulrich Wei-geldt, Aufsichtsratsvorsitzender der Stiftung Perspektive Hausarzt.

Bis Mitte 2018 werden insgesamt vier verschiedene Erklärvideos produziert. Das erste Video ist seit November auf der Website der Perspektive Hausarzt Baden-Württemberg (www.perspektive-hausarzt-bw.de/praxiswissen) und ihren Social Media-Kanälen online. Das zweite Video soll noch kurz vor Weihnachten fertiggestellt werden.
 
Quelle: Stiftung Perspektive Hausarzt



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Fachgesellschaften
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
Betroffenenrechte
AGB
Fakten über Krebs