Mittwoch, 22. November 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
13. Oktober 2017

Welthospiztag: "Für eine bedarfsgerechte Hospiz- und Palliativversorgung“

Am 14. Oktober findet der Welthospiztag unter dem Motto „Für eine bedarfsgerechte Hospiz- und Palliativversorgung.“ statt. Damit wird in diesem Jahr eine Brücke zum internationalen Motto geschlagen, welches „Universal Health Coverage and Palliativ Care – Don´t leave those suffering behind“ lautet. Jeder Mensch soll  eine grundlegende Gesundheitsversorgung erhalten, und das schließt Hospiz- und Palliativangebote ein. Der Deutsche Kinderhospizverein (DKHV e.V.) macht an diesem Tag auf die besonderen Belange und Bedarfe von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit lebensverkürzender Erkrankung sowie ihrer Familien aufmerksam.
Anzeige:
 
 
„Das Ziel ist es, betroffenen Familien den schnellen Zugang zu Angeboten der Kinder- und Jugendhospizarbeit in Deutschland zu ermöglichen“, so Martin Gierse, Geschäftsführer des Deutschen Kinderhospizvereins. „Wir bauen Hürden ab, indem wir über unsere Arbeit informieren und gleichzeitig Netzwerke stärken. Eine regionale Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit soll ermöglichen, dass Familien von den spezifischen Angeboten erfahren.“

Dies umfasst Angebote zur Beratung, Begleitung, Entlastung und Unterstützung. So betreibt der DKHV e.V. unter anderem über 24 ambulante Kinder- und Jugendhospizdienste bundesweit, über die ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffene Familien im häuslichen Umfeld begleiten.

Ein Netz der Unterstützung für Familien

Für die Kinder- und Jugendhospizarbeit stellt der DKHV e.V. seine 25 Jahre an Erfahrungswissen gerne auch anderen Organisationen zur Verfügung. „Wir beraten neue Initiativen und bestehende Organisationen beim Auf- und Ausbau ihrer Angebote. Dadurch fördern wir die Kinder- und Jugendhospizarbeit auch über unseren eigenen Tellerrand hinaus“, so Gierse.

„Ziel unseres Beratungsangebots ist es, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit lebensverkürzender Erkrankung und ihre Familien zu Hause im Alltag zu unterstützen. Denn je besser die Ausbildung der Hauptamtlichen und ehrenamtlichen Begleiter in den einzelnen Diensten ist, umso mehr profitiert die gesamte Familie davon. Wichtig ist dem Deutschen Kinderhospizverein dabei, dass die Hospizbegleiter individuell auf die Kinder und Familien eingehen können. Alle Angebote sollten aus den Bedürfnissen und Erfahrungen der Familien heraus entstehen und mit ihnen gemeinsam weiterentwickelt werden. Nur so ist eine optimale Begleitung möglich.“

Für betroffene Familien, ehrenamtliche Begleiter und Interessierte bietet die Deutsche Kinderhospizakademie unter dem Dach des DKHV e.V. jährlich bundesweit auch mehr als 50 Seminar-, Begegnungs- und Bildungsangebote an. Dazu Gierse: „Unsere Akademie ist eine Akademie auf Reisen. Wir bieten die Angebote dort an, wo die Familien heimisch sind. Das Jahresprogramm 2018 ist ab November verfügbar.“
 
Deutscher Kinderhospizverein e.V.



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CML
CUP
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs