Samstag, 23. Juni 2018
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren
Kasuistiken


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
21. August 2017

Banken blockieren legalen Marihuana-Vertrieb in Uruguay

Die Banken drohen den Boom des legalen Marihuana-Markts in Uruguay zu blockieren. Mehrere Finanzinstitute haben den Apotheken, die in Montevideo und anderen uruguayischen Städten legal Marihuana verkaufen, die Sperrung ihrer Konten angekündigt, wie die Zeitung "El Observador" am Donnerstag berichtete. In Uruguay dürfen registrierte Konsumenten bis zu
monatlich 40 Gramm Cannabis in hierzu zugelassenen Apotheken erwerben.
Nach internationalen Regelungen dürfen die Banken keine Konten führen, die mit Drogenhandel in Verbindung stehen. Die lokalen Banken werden zwar nicht in Uruguay wegen Kunden des Cannabisvertriebs verfolgt, können aber Probleme vor allem mit ihren Geschäften in den USA haben.

„Wir werden keine Beziehung zu den Apotheken aufnehmen, die Genehmigung zum Marihuana-Vertrieb erhalten haben, um eine internationale Isolierung der Bank zu vermeiden“, erklärte der Präsident der staatlichen Banco de la República, Jorge Polgar.

Viele der 20 zugelassenen Apotheken müssten den Cannabis-Vertrieb aufgeben, wenn nicht eine Lösung zur Erhaltung ihrer Bankkonten gefunden werde, erklärte der Rechtsanwalt der Apotheken-Vereinigung, Pablo Durán. Nach Beginn des gesetzlich genehmigten Marihuana-Handels vor einem Monat stieg die Anzahl der registrierten Konsumenten von knapp 5.000 auf 12.500. In den US-Staaten, in denen Marihuana verkauft werden darf, wird das Geschäft über Bargeld abgewickelt.
 
dpa



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Fachgesellschaften
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
Betroffenenrechte
AGB
Fakten über Krebs
 
ASCO 2018