Dienstag, 22. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
Fachinformation
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
21. Juni 2017

Transparenzoffensive der Pharma-Industrie lässt nach

Die im vergangenen Jahr begonnene Transparenzoffensive über Zuwendungen der Pharma-Industrie an Ärzte verliert schon im zweiten Jahr deutlich an Schwung. Die Zustimmungsquote der Ärzte zur Veröffentlichung dieser Zuwendungen sei von rund einem Drittel im Vorjahr auf rund ein Viertel in diesem Jahr gesunken, erklärte die Hauptgeschäftsführerin des Verbandes der Forschenden Arzneimittelhersteller (vfa), Birgit Fischer, am Mittwoch in Berlin.
Sie führte diese Entwicklung vor allem darauf zurück, dass Ärzte, die den Weg der Transparenz gingen, an den Pranger gestellt worden seien. Gleichwohl halte der Verband am eingeschlagenen Weg der Transparenz fest, sagte Fischer.

Nach Schätzung von vfa und der Freiwilligen Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie (FSA) umfassen die Leistungen von Pharma-Unternehmen an Ärzte sowie weitere Fachkreise und Institutionen der Medizin rund 562 Millionen Euro. Das sind gut 2% weniger als im Vorjahr. Davon entfielen etwa 356 Millionen Euro auf klinische Studien und die nach wie vor umstrittenen Anwendungsbeobachtungen an Patienten, rund 105 Millionen Euro auf Fortbildung und Vorträge und etwa 101 Millionen Euro auf die Unterstützung von Veranstaltungen und Institutionen.
 
dpa



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASCO 2017