Montag, 11. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
13. April 2017

Mindestens 28 Cholera-Tote in Hungergebiet von Somalia

In einem Dürregebiet von Somalia sind innerhalb von zehn Tagen mindestens 28 Menschen an Cholera oder anderen schweren Durchfallerkrankungen gestorben. Seit Anfang April habe es in der halbautonomen Region Somaliland mindestens 411 Krankheitsfälle gegeben, erklärte das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) am Mittwoch. Die Opfer seien Kinder und Erwachsene, die bereits vom Hunger geschwächt waren und verunreinigtes Wasser getrunken hatten.
Anzeige:
 
 
"Diese Epidemie ist beängstigend, weil die Menschen in Somaliland bereits von der Dürre und dem Mangel an Nahrungsmitteln geschwächt sind", erklärte Abdirasaq Ali Duran, ein örtlicher Mitarbeiter der Hilfsorganisation. In der Nachbarregion Puntland gab es demnach seit Anfang des Jahres 1.600 Fälle von Cholera und schwerem Durchfall, 57 Menschen starben. Hungernde sind besonders anfällig für Krankheiten wie Durchfall, weil ihr Immunsystem bereits geschwächt ist.

In dem Krisenstaat am Horn von Afrika herrscht eine schwere Dürre. Mehr als sechs Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Bei einer Hungersnot 2011 kamen nach UN-Angaben mehr als 250.000 Menschen ums Leben.
 
dpa



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CUP
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017