Donnerstag, 19. Juli 2018
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren
Kasuistiken


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
Fachinformation
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
02. Februar 2017

Viele Hartz-IV-Bezieher sind lange auf Leistungen angewiesen

Einmal Hartz IV, immer Hartz IV? Nein, sagen Forscher in einer neuen Studie. Viele schaffen irgendwann den Sprung in den Arbeitsmarkt. Ein großer Teil ist aber sehr lange auf Hilfe angewiesen. Viele Hartz-IV-Bezieher sind sehr lange auf die Grundsicherung angewiesen. Von den 6,2 Millionen Leistungsbeziehern bei der Einführung von Hartz IV im Januar 2005 hat etwa eine Million die Unterstützung zehn Jahre lang ununterbrochen bekommen, wie aus einer Studie des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervorgeht. Das entspricht gut 16%.
Anzeige:
Fachinformation
 
Etwa einem Viertel der Hartz-IV-Empfänger gelingt es demnach, relativ schnell wieder einen normalen Job zu bekommen. "Ein knappes Drittel verbleibt hingegen lange im Leistungsbezug und hat relativ wenig Kontakt zum Arbeitsmarkt", teilten die Forscher am Donnerstag mit. Bei einem Teil dieser Gruppe führten auch Weiterbildungen oder Ähnliches nicht zu einer nachhaltigen Integration in den Arbeitsmarkt.

Die meisten Hartz-IV-Dauerbezieher haben keinen oder nur einen Hauptschulabschluss. Etwa jeder Zehnte Leistungsempfänger sei zwar relativ gut in den Arbeitsmarkt integriert, könne den eigenen Lebensunterhalt aber nicht ohne aufstockende Leistungen bestreiten.

Und eine vierte Gruppe - ebenfalls ein knappes Zehntel - meistere den Ausstieg erst nach längerer Zeit. Wer zudem schon früher häufiger arbeitslos war, hat ein höheres Risiko, länger Hartz IV zu beziehen. Auch bei jungen Leuten ist ein Ausbildungsabschluss der Schlüssel: Bei denen, die keinen Abschluss schaffen, bleibt ein hoher Anteil längerfristig auf Hartz IV angewiesen.

Angesichts von durchschnittlich 6,1 Millionen Menschen, die im Jahr 2014 Hartz IV bekamen, sprechen die Forscher von einem "hohen Ausmaß an Bedürftigkeit in der Bevölkerung." Die Zahl entspreche etwa 9,5% der Bevölkerung bis 65 Jahre.

Für ihre Studie untersuchten die Forscher eine Stichprobe von mehr als 20.000 Menschen, die erstmals im Jahr 2007 Hartz IV beantragten.
 
dpa



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CML
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Fachgesellschaften
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
Betroffenenrechte
AGB
Fakten über Krebs
 
EHA 2018