Donnerstag, 19. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
09. März 2015

Steuerpflichtiger Anteil der Rente weiter gestiegen

Die Bundesregierung hat den steuerpflichtigen Anteil der Rente auch im laufenden Jahr planmäßig erhöht. Die Bezüge von alleinstehenden Neurentnern in diesem Jahr werden ab einer Höhe von monatlich 1191 Euro besteuert, wie die Zeitung "Bild" (Montag) unter Berufung auf Zahlen des Bundesfinanzministeriums berichtet. Die Durchschnittsrente bleibt nach Angaben des Ministeriums steuerfrei. Im vergangenen Jahr habe die Freigrenze noch bei 1218 Euro im Monat gelegen.

Anzeige:
 
 

Bis zum Jahr 2040 soll der Besteuerungsanteil der Rente 100% betragen. Derzeit sind es 70% bei einer jährlichen Steigerungsrate von derzeit zwei Prozentpunkten. Dadurch seien nun auch Rentner steuerpflichtig, die im Arbeitsleben weniger als den Durchschnittslohn von derzeit 2917 Euro pro Monat brutto verdient haben. Wie groß der Teil der steuerpflichtigen Rente ist, hängt vom Jahr des Rentenbeginns ab.

Die Zahl der steuerpflichtigen Rentner in Deutschland ist in den vergangenen Jahres deutlich angestiegen. Sie liegt nach den Angaben bei mittlerweile drei Millionen. Als Reaktion auf den demografischen Wandel werden die Alterseinkünfte zunehmend besteuert. Die Beiträge zur Altersvorsorge bleiben dagegen in der Erwerbsphase bis zu einem jährlichen Höchstbetrag unversteuert, damit möglichst viele Bürger selbst für das Alter vorsorgen.

 



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs