Donnerstag, 14. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
12. August 2014

Bei psychischen Beschwerden nach einem Monat Facharzt einschalten

Lassen psychische Beschwerden wie depressive Verstimmungen nicht innerhalb von zwei bis vier Wochen nach, sollten sich Betroffene an einen Facharzt wenden.

Anzeige:
 
 

Denn solche länger anhaltende Symptome können auf eine ernste psychische Erkrankung hinweisen. Darauf macht die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) in Berlin aufmerksam. Gesetzlich Krankenversicherte hätten Anspruch auf eine psychotherapeutische Behandlung, wenn die psychische Störung einen sogenannten Krankheitswert hat.

Zu diesen Krankheitsbildern zählen unter anderem Depression, Essstörungen, Angsterkrankungen und Psychosen. Von gesetzlichen Kassen zur Behandlung anerkannt sind bestimmte psychotherapeutische Verfahren. So erstatten die Kassen die Kosten für eine Verhaltenstherapie, eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und eine analytische Psychotherapie. In vielen Fällen bessern sich der DGPPN zufolge die Beschwerden nach 25 bis 50 Therapiestunden deutlich.

 



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
CUP
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017