Mittwoch, 13. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
24. März 2014

Sommerzeitumstellung und Diabetes: So klappt es mit dem Insulin

Am 30. März werden die Uhren wieder um eine Stunde vorgestellt. Der Biorhythmus von Mensch und Tier wird - alle Jahre wieder - vor kleinere oder größere Probleme gestellt. "Zwar handelt es sich nur um eine Stunde, doch die innere biologische Uhr lässt sich nicht so leicht verstellen wie eine Armbanduhr", erklärt Ulrike Fieback von der Techniker Krankenkasse (TK). Den rund 1,8 Millionen insulinpflichtigen Diabetikern, die zum Beispiel nach einer getakteten Zeit leben, rät die TK, keine Angst vor der Zeitumstellung zu haben.

Anzeige:
 
 

Dr. Ekkehard Thomas Martin, Oberarzt im Diabeteszentrum Bad Lauterberg gibt Diabetikern den Tipp, in den Tagen nach der Zeitumstellung häufiger zu messen und einen höheren Blutzuckerwert zu tolerieren. "Das Insulin sollte nicht zu knapp eingestellt sein", so Dr. Martin. "Nach einigen Tagen hat sich der Stoffwechsel dann von selbst wieder reguliert".
 
Niedersachsen liegt übrigens "am Puls der Zeit", denn wenn am 30. März die Uhr von zwei Uhr auf drei Uhr vorgestellt wird, schaut ganz Deutschland zur Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) nach Braunschweig. Die PTB mit der supergenauen Atomuhr  ist die "Hüterin der Zeit". Sie sorgt dafür, dass alle Funkuhren den exakten Impuls bekommen.
 
 

 
Quelle: TK



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017