Mittwoch, 13. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
05. November 2013

Union und SPD schreiben Rabatt für Arzneimittel fort

Zur Dämpfung der Arzneiausgaben wollen Union und SPD den gesetzlichen Rabatt für Medikamente in Höhe von 7% fortschreiben. Derzeit beträgt dieser Zwangsrabatt 16%, nachdem er 2010 von damals 6% erhöht wurde.

Anzeige:
 
 

Der erhöhte Nachlass zugunsten der gesetzlichen Krankenkassen wäre nun aber zum Ende des Jahres ausgelaufen. Zudem soll ein Moratorium für die Arzneipreise weiter gelten, das auch ausgelaufen wäre. Die Schritte führten zu Einsparungen von 500 bis 700 Millionen Euro pro Jahr, wie die Unterhändler Jens Spahn (CDU) und Karl Lauterbach (SPD) am Montag in Berlin mitteilten. Im Gegenzug soll die bereits angelaufene Überprüfung etablierter Arzneimittel auf ihren Nutzen wegfallen.

 



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017