Montag, 18. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
04. November 2013

Pflegekasse zahlt bei eingeschränkter Alltagskompetenz

Welche Leistungen die Pflegekasse zahlt, ist von der jeweiligen Pflegestufe abhängig. Darüber hinaus gibt es Leistungen für Menschen, die vor allem geistig eingeschränkt sind - wie bei einer Demenz -, aber noch nicht in eine Pflegestufe fallen. Entscheidend ist, ob derjenige in seinem Alltag erheblich eingeschränkt ist. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin.

Anzeige:
 
 

Insgesamt wurden dafür 13 Kriterien entwickelt. Dazu gehören beispielsweise, dass der Betroffene öfters unvermittelt die Wohnung verlässt, kein Gefühl mehr für gefährliche Situationen hat, und seinen Tagesablauf nicht mehr eigenhändig planen und strukturieren kann. Um zusätzliche Leistungen von der Pflegekasse zu bekommen, müssen mindestens 2 der 13 Punkte erfüllt sein. Festgestellt werden muss die eingeschränkte Alltagskompetenz von einem Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) oder einem anderen zugelassenen Gutachter.

 



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017