Dienstag, 12. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
19. Dezember 2012

135 Versicherte verlassen KKH - Kasse: „Normale Kündigungsquote“

Zwei Mitarbeiter der Krankenkasse KKH-Allianz haben Ende 2011 in rund 200 Anrufen Versicherte dazu gedrängt, die Kasse zu wechseln. In den Telefonaten sei „in nicht hinnehmbarer Weise auf die Versicherten Einfluss genommen worden“, zitiert „Focus Online“ am Dienstag die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linke-Fraktion. Insgesamt waren von Ende Oktober bis Anfang Dezember rund 1000 Anrufe von KKH-Mitarbeitern bei Versicherten eingegangen, 135 hatten die Kasse daraufhin verlassen.

Anzeige:
 
 

Dies war laut KKH jedoch nicht die Folge der beanstandeten Anrufe: „Es kann keine Beziehung hergestellt werden zwischen den 200 Anrufen und den Kündigungen“, betonte ein Sprecher. Es handele sich um eine ganz normale Kündigungsquote für den betreffenden Zeitraum.

Die Bundesregierung beruft sich dem Nachrichtenportal zufolge auf das Ergebnis einer internen Untersuchung der KKH-Allianz, die die Krankenkasse im Oktober angekündigt hatte. Zuvor hatte das ZDF über Vorwürfe berichtet, Mitarbeiter hätten chronisch kranke Mitglieder, die den zeitweise erhobenen Zusatzbeitrag nicht geleistet hatten, zum Wechsel in eine andere Krankenkasse gedrängt. Die Krankenkasse hatte Fehler in Einzelfällen bereits eingeräumt. Die KKH-Allianz hat rund 1,8 Millionen Versicherte.

 



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
CML
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017