Dienstag, 24. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
14. November 2012

Professionelle Zahn-Reinigung PZR als Lockvogelangebot

Die professionelle Zahnreinigung (PZR) stellt den Schlüssel zum lebenslangen Erhalt der eigenen Zähne dar. Sie ist die Weiterführung der Individualprophylaxe für Kinder und Jugendliche jenseits des 18. Lebensjahres. Die umfassenden Prophylaxemaßnahmen haben in den letzten 20 Jahren zu einer signifikanten Verbesserung der Zahngesundheit in Deutschland geführt.

Anzeige:
 
 

Der Gesetzgeber hat den medizinischen Nutzen der PZR durch die Aufnahme in die neue Gebührenordnung der Zahnärzte (GOZ 2012) bestätigt. Danach kostet eine  PZR mit durchschnittlichem Aufwand bei einem Gebiss mit 28 Zähnen ca.100 Euro. In einer umfassenden Prophylaxesitzung kommen ggf. noch Dokumentations- oder Motivationsleistungen dazu. Der Betrag kann sich bei Zahnfehlstellungen, Zahnersatz oder anderen besonderen Umständen erhöhen.

Die fachgerecht mit dem erforderlichen Zeitaufwand durchgeführte PZR ist eine der besten Investitionen in den Erhalt der eigenen Zähne und hilft, aufwändige Behandlungen mit Zahnersatz- oder Implantatbehandlungen zu vermeiden.

Der MDZ beobachtet mit Besorgnis, dass PZR von manchen Krankenkassen, Kettenpraxen oder bestimmten Zahnärzten zu Dumpingpreisen angeboten oder sogar im Internet versteigert wird. Hier wird die zahnärztliche Leistung in unlauterer Weise zu Werbezwecken missbraucht, um Patienten zu bestimmten Zahnärzten zu navigieren, in der Hoffnung, dann dem Patienten weitere Leistungen anbieten zu können. Eine Billig-PZR ist unter dem Gesichtspunkt einer betriebswirtschaftlich ehrlichen Praxisführung nicht in der erforderlichen Qualität zu erbringen. Die niedrigen Preise sind meist mit einer kurzen Behandlungszeit und entsprechend niedriger Behandlungsqualität korreliert.

Gerichte in Köln und Berlin haben in zwei noch nicht rechtskräftigen Urteilen bereits Zahnärzten die Versteigerung der PZR im Internet untersagt. Patienten können sich über Art und Umfang einer korrekt durchführten professionellen Zahnreinigung beispielsweise auf der Internetseite des MDZ informieren und an diesen Kriterien den Wert der tatsächlich erbrachten Behandlung bemessen (www.mdz-online.de).

 
Quelle: Pressemitteilung des MDZ Med. Beratungsdienst der Zahnärzte



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
CUP
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs