Mittwoch, 13. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
13. November 2012

Hartmannbund fordert Rücktritt des KKH-Chefs

Der Vorstandsvorsitzende der KKH muss umgehend die Verantwortung für die "kriminellen Machenschaften" seiner Versicherung übernehmen, die besonders kranke und damit für die Kasse teure Versicherte zum Kassenwechsel aufgefordert hat.

"Herr Kailuweit, der ständig in der Presse das Fehlverhalten anderer anprangert, sollte sich nicht scheuen, die gleichen Maßstäbe an sich und seine Krankenkasse anzulegen", so der Vorsitzende des Hartmannbundes in Niedersachsen, Dr. Bernd Lücke, in Hannover. "Aber derselbe Ingo Kailuweit, der sonst immer in den Medien präsent ist, schickt jetzt seinen Stellvertreter Rudolf Hauke vor, um den Sachverhalt scheibchenweise einzugestehen".

Schwer Kranke per "Call-Center" der Krankenkasse zum Wechsel aufzufordern, ist moralisch besonders verwerflich, da gerade diese den Schutz der Gemeinschaft besonders dringend benötigen! Schwer krank zu sein, heißt in der Regel auf die Hilfe Dritter, also gerade auch der Krankenkasse, angewiesen zu sein. Genau das ist die Aufgabe einer gesetzlichen Krankenkasse wie der KKH, die zudem eine Körperschaft öffentlichen Rechts ist.

Auch wenn die Kasse mittlerweile KKH-Allianz heißt, so handelt es sich immer noch um eine gesetzliche Krankenkasse, die auf diese Weise versucht, ihre eigene Bilanz auf Kosten anderer Kassen zu sanieren. Nach Meinung des Hartmannbundes ist hier neben dem Ministerium als Rechtsaufsicht auch die Staatsanwaltschaft gefordert zu prüfen, ob hier der Anfangsverdacht einer Straftat vorliegt.

 
Quelle: Hartmannbund



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
NET
CML
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017