Dienstag, 22. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
Fachinformation
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
02. Oktober 2012

Frankreich bittet Biertrinker und Raucher zur Kasse

Biertrinker und Raucher sollen in Frankreich frisches Geld in die Sozialversicherungskassen spülen. Mit einer Steuererhöhung auf Gerstensaft will die Regierung im kommenden Jahr rund 480 Millionen Euro zusätzlich einnehmen. Eine weitere Erhöhung der Abgaben auf Tabakprodukte zum 1. Juli 2013 soll jährlich rund 250 Millionen Euro bringen. Umgerechnet werde ein kleines Glas Bier mit 0,25 Litern im Schnitt um fünf Cent teurer, teilte die Regierung am Montag mit.

Die Steuern auf Zigaretten und andere Rauchprodukte waren erst an diesem Montag deutlich angehoben worden. Für eine Schachtel der französischen Marke "Gauloises Blondes" müssen beispielsweise künftig 6,10 Euro, für eine der Sorte "Marlboro" 6,60 Euro bezahlt werden. Händler befürchten, dass Raucher deswegen künftig vermehrt in Nachbarländern einkaufen werden. Das Defizit der französischen Sozialversicherung inklusive des Alterssolidaritätsfonds wird für das kommende Jahr auf 13,9 Milliarden Euro geschätzt.

 



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
EHA 2017