Donnerstag, 17. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
19. Juli 2012

Arbeit an Resolution zu Beschneidungen dauert an

Eine fraktionsübergreifende Bundestags-Resolution zur Legalisierung von religiösen Beschneidungen scheint schwieriger zu sein als erwartet. Bis Mittwochnachmittag gab es nach Angaben der SPD noch keinen endgültig abgestimmten Text für den gemeinsamen Antrag. Mit der Resolution, die an diesem Donnerstag im Plenum verabschiedet werden soll, wollen die Parlamentarier klarstellen, dass eine fachgerecht durchgeführte Beschneidung von Jungen grundsätzlich zulässig ist. Zudem wird die Bundesregierung aufgefordert, bis zum Herbst einen entsprechenden Gesetzentwurf vorzulegen.

Die schwarz-gelbe Bundesregierung hat bereits ihre Bereitschaft zu einer zügigen gesetzlichen Klarstellung erklärt. Auch die oppositionelle SPD macht sich für eine derartige Regelung stark. Jüdische und muslimische Riten seien ein fester Bestandteil der deutschen Gesellschaft, sagte die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Christine Lambrecht der dpa.

«Das Grundgesetz garantiert das Recht auf freie Religionsausübung und macht keinen Unterschied zwischen den Glaubensgemeinschaften.» Ein Gesetz müsse aber auch sicherstellen, dass eine Beschneidung von minderjährigen Jungen medizinisch fachgerecht und ohne unnötige Schmerzen vorgenommen wird.

 



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
EHA 2017