Dienstag, 24. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
13. Juni 2012

20 Prozent Rabatt für teures Originalmedikament vereinbart

Die Behandlung von Herzinfarkt-Patienten mit einem neuen Originalmedikament wird rund 20 Prozent billiger. Diesen Preisabschlag gaben der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen und der Pharmakonzern AstraZeneca am Mittwoch bekannt. Die vorangegangenen Preisverhandlungen waren im Rahmen des neuen Arzneigesetzes geführt worden. Es geht dabei um das neue Herz-Kreislauf-Mittel Ticagrelor (Brilique).

Anzeige:
 
 

Der Erstattungspreis wurde auf Basis der Therapiekosten auf zwei Euro 2,00 pro Tag oder 730 Euro pro Jahr festgesetzt - knapp 20 Prozent unter dem Hersteller-Listenpreis. Für die rückwirkend zum 1. Januar vereinbarte dreijährige Vertragslaufzeit rechnet der GKV-Spitzenverband mit Einsparungen «mindestens im einstelligen Millionenbereich».

  Erstmals war damit auf dem Verhandlungsweg ein Erstattungspreis vereinbart worden - weitere Gespräche für Dutzende neuer Mittel laufen noch. Ex-Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hatte versprochen, mit dem neuen Arzneigesetz (AMNOG) das Preismonopol der Pharmaindustrie zu brechen. Bis dahin konnten die Firmen bei neuen Mitteln mit Patentschutz verlangen, was sie wollten.

 



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CUP
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs