Dienstag, 21. Februar 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 

GESUNDHEITSPOLIK VON JOURNALMED.DE
10. April 2012

Leyen: Für geplante Zuschussrente keine Erhöhung der Rentenbeiträge

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat ausgeschlossen, dass wegen der geplanten Zuschussrente für Geringverdiener die Rentenbeiträge erhöht werden müssen. «Die Zuschuss-Rente finanziert sich aus einem Mix von Steuern und Rentenbeiträgen. Die Rentenbeiträge steigen wegen der Zuschussrente nicht», sagte von der Leyen der «Bild»-Zeitung (Dienstag). Die Finanzierung sei gesichert. Das Bundesfinanzministerium gebe das Steuergeld, das künftig bei der Grundsicherung eingespart werde, in die Rentenkasse.
Anzeige:
 
 
Die Zuschussrente soll Niedrigrenten von Beschäftigten, die jahrzehntelang gearbeitet, aber wenig verdient haben, bis maximal 850 Euro aufstocken. Dazu sollen die Renten-Ansprüche der Betroffenen verdoppelt werden - Obergrenze dafür ist eine Monatsrente von 850 Euro. Aufgestockt wird aber nur, wenn das Haushaltseinkommen unter Einrechnung anderer Einkünfte unter dem Existenzminimum liegt.
 



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs