Montag, 19. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Prevymis
Prevymis
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
14. Dezember 2008

Prostatakarzinom: Degarelix senkt Testosteronwert innerhalb von drei Tagen auf Kastrationsniveau

Eine medikamentöse Absenkung des Testosteronspiegels als Alternative zur chirurgischen Kastration kann mit synthetischen Gonadorelin-Agonisten erzielt werden, hierbei macht jedoch die Flare-Problematik durch den initialen Testosteronanstieg eine zusätzliche Medikation durch ein Antiandrogen notwendig. Bei dem Gonadorelin-Antagonisten Degarelix tritt dagegen keine Testosteron-Anflutung auf. Die Zulassung, die in Europa und in den USA für die Behandlung des metastasierten Prostatakarzinoms beantragt ist, wird für das erste Quartal 2009 erwartet.
In einer Phase-III-Studie [1] wurde Degarelix mit dem LHRH-Agonisten Leuprorelin über 12 Monate bei Patienten mit Prostatakarzinom verglichen. Degarelix (empfohlene Starterdosis 240 mg, Erhaltungsdosis 80 mg) wurde ebenso wie Leuprorelin monatlich injiziert. Innerhalb von drei Tagen sanken die Testosteronwerte bei mehr als 96% der Patienten ab, vergleichbar wie bei der Orchiektomie.
Die EAU-Leitlinien empfehlen die hormonablative Therapie nur dann, wenn der Nutzen bewiesen ist, also bei metastasierenden oder lokal fortgeschrittenen Tumoren. In einigen Fällen steigt der PSA-Wert auch bei Patienten mit einem organbegrenztem Tumor erneut an, so Prof. Jürgen Gschwend, München. Die PSA-Verdopplung (als Prognose-Faktor für das krankheitsspezifische Überleben) innerhalb von 9 Monaten ist neben Alter und Allgemeinzustand des Patienten ein Kriterium für eine frühe Hormontherapie, um eine Metastasenbildung hinauszuzögern. Dabei hat die intermittierende gegenüber der kontinuierlichen Hormontherapie keinen Nachteil in Bezug auf Gesamtüberleben und progressionsfreies Überleben, so Gschwend. Durch die Off-Zeiten lassen sich auch kardiovaskuläre oder metabolische Nebenwirkungen reduzieren.

ab

Quelle: 1. Boccon-Gibod L. et al., Degarelix compared to leuprolide depot 7,5mg in a 12-month randomized, open-label, parallel-group phase III study in prostate cancer patients. Abstract 537, vorgestellt auf dem 23. EAU in Milan 2008.

Symposium „Hormontherapie und Prostatakarzinom: What´s known, what´s new, what´s next?“ im Rahmen des 60. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Urologie, 25.9.2008, Stuttgart; Ferring


Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 
Das könnte Sie auch interessieren
Experte klärt in Videos laienverständlich über AML auf
Experte+kl%C3%A4rt+in+Videos+laienverst%C3%A4ndlich+%C3%BCber+AML+auf
© littlebelli / Fotolia.com

Die Akute Myeloische Leukämie (AML) ist eine sehr komplexe und aggressive Erkrankung, häufig mit einer ungünstigen Prognose. Oft bleiben nach dem ersten Schock für die Patienten viele Fragen im Arzt-Patientengespräch ungestellt oder die Betroffenen können nicht alle Informationen aufnehmen und verarbeiten. Auf der Patientenwebsite www.krebsratgeber.de von Janssen können Betroffene gezielt Antworten rund um...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Prostatakarzinom: Degarelix senkt Testosteronwert innerhalb von drei Tagen auf Kastrationsniveau "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.