Donnerstag, 13. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
07. Februar 2013

Pomalidomid wirkt in der therapierefraktären Situation

ASH 2012 - Multiples Myelom

„Austherapierte“ Patienten mit weit fortgeschrittenem multiplen Myelom (MM) haben kaum mehr therapeutische Optionen. Die neue immunmodulatorische Substanz Pomalidomid dürfte hier für die Zukunft einen neuen Standard setzen.

Patienten mit MM, die gegen Bortezomib und immunmodulatorische Substanzen (IMiDs) der ersten Generation (Thalidomid, Lenalidomid) refraktär sind oder sie aus anderen Gründen nicht erhalten können, haben eine schlechte Prognose mit einer medianen Überlebenszeit von 9 Monaten und bisher keiner Standard-Therapieoption. Bei solchen Patienten wurde in der randomisierten Phase-III-Studie MM-003 das Zweitgenerations-IMiD Pomalidomid in Kombination mit niedrig dosiertem Dexamethason im Verhältnis 2:1 gegen eine Monotherapie mit hoch dosiertem Dexamethason untersucht.

Die 455 randomisierten Patienten hatten vorher bereits median 5 andere Therapien erhalten. Nach einer medianen Nachbeobachtungszeit von 18 Wochen, so Meletios Dimopoulos, Athen, betrug die mediane progressionsfreie Überlebenszeit für die mit der Kombination behandelten Patienten 15,7 Wochen, für diejenigen im Kontrollarm 8,0 Wochen (HR=0,45; p<0,001). Selbst beim Gesamtüberleben war in dieser Interimsanalyse bereits ein signifikanter Unterschied zu sehen: In der Verumgruppe war die mediane Überlebensdauer noch nicht erreicht, in der Kontrollgruppe lag sie bei 34 Wochen (HR=0,53; p<0,001). Dieser Vorteil ist umso bemerkenswerter, als dass die Analyse 45 Patienten des Kontrollarms einschließt, die nach einer Progression unter hoch dosiertem Dexamethason in eine andere Studie gewechselt waren, in der sie ebenfalls Pomalidomid erhielten. Die wichtigste Grad-3/4-Nebenwirkung, die unter Pomalidomid häufiger auftrat, war eine Neutropenie (42% vs. 15%).

Auf Basis dieser Daten, so Dimopoulos, dürfte die Pomalidomid-Dexamethason-Kombination rasch zum neuen Standard bei solchen stark vorbehandelten Myelom-Patienten ohne wesentliche andere Therapieoptionen werden.

jg

Literaturhinweis:
Dimopoulos MA, et al. ASH 2012, LBA 6.


Anzeige:
Tukysa
Tukysa
 
Das könnte Sie auch interessieren
Weltkrebstag: Besonderer Kündigungsschutz bei Schwerbehinderung
Weltkrebstag%3A+Besonderer+K%C3%BCndigungsschutz+bei+Schwerbehinderung+
©DedMityay - stock.adobe.com

Beim Erstantrag auf Schwerbehinderung ist für Krebspatientinnen und -patienten meist allein die Diagnose Krebs ausreichend, um einen Grad der Behinderung (GdB) von 50 zu bekommen. Damit gilt für sie automatisch ein besonderer Kündigungsschutz, in der Regel für 5 Jahre. Und dann? Wie geht es weiter? Unter welchen Voraussetzungen der besondere Kündigungsschutz erhalten werden kann, erläutert der...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Pomalidomid wirkt in der therapierefraktären Situation"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.