Dienstag, 15. Juni 2021
Navigation öffnen
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
18. Januar 2005

Osteosarkome bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen: Diagnostik, interdisziplinäre Therapie und Nachsorge

Stefan S. Bielack, Jenny Potratz, Herbert Jürgens, Universitätsklinikum Münster.
Das Osteosarkom, der häufigste primäre maligne Knochentumor, ist die klassische Krebserkrankung Jugendlicher. Noch vor 30 Jahren starben fast alle Betroffenen, heute überleben etwa zwei Drittel von ihnen mit Hilfe interdisziplinärer Therapieansätze. Die Behandlung erfolgt an spezialisierten Zentren in prospektiven, multizentrischen Therapie-Optimierungsstudien. Sie umfasst eine intensive prä- und postoperative Chemotherapie im Verbund mit chirurgischen Maßnahmen. Die Heilungswahrscheinlichkeit wird entscheidend von der Operabilität aller darstellbaren Tumorherde und vom Ausmaß des Ansprechens auf eine Induktionschemotherapie beeinflusst. Weitere Fortschritte in der Osteosarkomtherapie werden von aktuellen internationalen Verbundstudien erwartet.

Sie haben eine Seite aufgerufen, die Informationen über verschreibungspflichtige Arzneimittel enthält. Nach dem Heilmittelwerbegesetz (HWG) dürfen diese Informationen nur medizinischen Fachkreisen zugänglich gemacht werden.

Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, müssen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten einloggen.

Das könnte Sie auch interessieren
Geballtes Wissen zu Krebs für alle
Geballtes+Wissen+zu+Krebs+f%C3%BCr+alle
© Krebsinformationsdienst, DKFZ; Bild: Pixabay 849820

Der offizielle Startschuss fiel am 30. März 1999. Die Internetseite des Krebsinformationsdienstes (KID), einer Abteilung des Deutschen Krebsforschungszentrums, ging online. Heute nutzen monatlich rund 600.000 Besucher die Seite. Gefragte Themen sind Hintergründe zur Erkennung und Behandlung von Krebs, neue Therapieverfahren, aber auch Tipps zum Umgang mit der Erkrankung im Alltag. Alle, die sich vor Krebs schützen möchten,...

Krebs und Kinderwunsch – Was ändert sich durch die Richtlinie des G-BA?
Krebs+und+Kinderwunsch+%E2%80%93+Was+%C3%A4ndert+sich+durch+die+Richtlinie+des+G-BA%3F+
©Destina - stock.adobe.com

Im Mai 2019 wurde die Erhaltung der Fruchtbarkeit für junge KrebspatientInnen per Gesetz zur Kassenleistung. Geändert hat sich für die Betroffenen aber bisher nichts, wenn ihnen die Kassen nicht freiwillig entgegenkommen. Es fehlte die zum Gesetz gehörende Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). 19 Monate nach dem Gesetz ist sie jetzt in Kraft getreten. Leider ist der Weg bis zur Routine-Finanzierung immer...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Osteosarkome bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen: Diagnostik, interdisziplinäre Therapie und Nachsorge"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.