Sonntag, 16. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
29. Dezember 2012

Nierenzellkarzinom - Jetzt noch mehr Power für die Zweitlinientherapie

DGHO 2012 - Nierenzellkarzinom

Axitinib ist der „neue Spieler“ beim metastasierten Nierenzellkarzinom (mRCC). Einen großen Pluspunkt sieht PD Dr. Victor Grünwald, Hannover, im Therapiemanagement mit dem Zweitgenerations-Tyrosinkinaseinhibitor (TKI) aufgrund seiner kurzen Halbwertszeit und dem schnell erreichten Steady-State. Zudem handelt es sich um die am längsten nachbeobachtete Substanz beim mRCC.

Anzeige:
Tukysa
Tukysa
 

Die Europäische Kommission hat Axitinib (Inlyta®) Anfang September 2012 zur Therapie erwachsener Patienten mit mRCC nach Versagen einer vorangegangenen Therapie mit Sunitinib oder einem Zytokin zugelassen. Die Zulassung basiert auf den Daten der Phase-III-Studie AXIS (1), in der Axitinib das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) in der Gesamtpopulation mit 6,7 Monaten im Vergleich zu 4,7 Monaten unter Sorafenib signifikant verlängerte. Bei Patienten nach Sunitinib-Vorbehandlung betrug das PFS mit Axitinib 4,8 Monate vs. 3,4 Monate unter Sorafenib. Der Unterschied war ebenfalls signifikant mit einer HR von 0,741.

Die Nebenwirkungen von Axitinib waren in der Studie meist mild oder moderat ausgeprägt. Am häufigsten waren Diarrhoe, Hypertonie, Fatigue, Übelkeit, Dysphonie und Hand-Fuß-Syndrom aufgetreten. Unter Axitinib häufiger als unter Sorafenib waren Bluthochdruck und Stimmstörung. Die Behandlung mit Axitinib wurde im Vergleich zu Sorafenib nur halb so oft aufgrund von behandlungsbedingten Toxizitäten abgebrochen (4 vs. 8%). Unter Axitinib waren mehr als doppelt so viele partielle Remissionen als unter Sorafenib zu verzeichnen (19,4 vs. 9,4%; p<0,0001). Prof. Casper Jochen, Oldenburg, verwies darauf, dass 39% der Patienten erst nach 12 Wochen ansprechen, wie eine retrospektive Auswertung ergab, die auf dem ASCO 2012 vorgestellt wurde (2). Dabei ist das Ansprechen auf die Therapie ein Prädiktor für das Überleben, unabhängig davon, wann es eintritt. Die Patienten, die ansprechen, profitieren auch durch eine Linderung ihrer Symptome.

as

Literaturhinweise:
(1) Rini BI, et al. Lancet 2011; 378: 1931-1939.
(2) Molina AM, et al. ASCO 2012, Abstr.#4542.

Pressekonferenz „Wirksam weiter therapieren: Axitinib neu in der Zweitlinie des mRCC“, 21.10.2012; Veranstalter: Pfizer Oncology


Das könnte Sie auch interessieren
Krebsblogger geben Einblick in ihre persönliche Krankheitsgeschichte
Krebsblogger+geben+Einblick+in+ihre+pers%C3%B6nliche+Krankheitsgeschichte
© TIMDAVIDCOLLECTION - stock.adobe.com

11 Krebsblogger folgten der Einladung des forschenden Pharmaunternehmens Janssen in die Deutschlandzentrale nach Neuss, um sich beim 3. gemeinsamen Workshop auszutauschen und ihre Geschichte zu erzählen. Sie sehen sich selbst als Kämpfer gegen Krebs und „Mut-Anker“ für andere. Janssen, die Pharmasparte des Gesundheitskonzerns Johnson & Johnson, unterstützt dieses Engagement. 2018 und 2019 fanden bereits ein...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Nierenzellkarzinom - Jetzt noch mehr Power für die Zweitlinientherapie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.