Sonntag, 9. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Vectibix
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
07. Februar 2013

Mantelzell-Lymphom: Phase-II-Daten bestätigen gute Wirksamkeit und Verträglichkeit von Lenalidomid

ASH 2012 - Lymphome

Eine Monotherapie mit Lenalidomid (Revlimid®) ist bei Patienten, die bereits wegen eines Mantelzell-Lymphoms (MCL) behandelt wurden, wirksam und gut verträglich. Das bestätigen neue Studienergebnisse der EMERGE-Studie (1), die auf dem diesjährigen Kongress der American Society of Hematology (ASH) in Atlanta vorgestellt wurden. Der Wirkstoff, der in Europa bislang in Kombination mit Dexamethason bei Patienten mit multiplem Myelom (MM) zugelassen ist, befindet sich für die Behandlung des MCL derzeit noch in der klinischen Prüfung.

Anzeige:
Tukysa
Tukysa
 

Bei EMERGE handelt es sich um eine multizentrische, einarmige, offene Phase-II-Studie, in der die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Lenalidomid bei 134 Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem Mantelzell-Lymphom untersucht wurden. Die Studienteilnehmer waren im Mittel 67 Jahre alt, hatten median bereits 4 Vorbehandlungsregime erhalten, z.B. mit Rituximab, Cyclophosphamid und Anthrazyklinen (oder Mitoxantron), und waren auf Bortezomib refraktär oder innerhalb von 12 Monaten rezidiviert. 93% von ihnen wiesen ein fortgeschrittenes Krankheitsstadium (III oder IV) auf. Im Studienverlauf erhielten die Teilnehmer eine Lenalidomid-Monotherapie mit jeweils 25 mg/Tag an den Tagen 1-21 eines 28-Tage-Zyklus. Diese Behandlung wurde bis zum Krankheitsprogress bzw. zu einer inakzeptablen Toxizität fortgesetzt. Die primären Endpunkte der Studie waren Gesamtansprechrate und Dauer des Ansprechens.

Das Gesamtansprechen auf Lenalidomid in dieser stark vorbehandelten Patientengruppe betrug 28% (8% komplette Remissionen, 16% nach Beurteilung der Studienärzte). Die Ansprechdauer betrug 16,6 Monate, wobei die Patienten im Mittel bereits nach 2,2 Monaten auf die Behandlung angesprochen hatten. Das mediane progressionsfreie Überleben lag bei 4,0 Monaten, das Gesamtüberleben bei 19,0 Monaten. Die häufigsten unerwünschten Ereignisse vom Schweregrad 3 oder 4 waren hämatologischer Natur: Neutropenie (43%), Thrombozytopenie (27%) und Anämie (11%).

Aufgrund dieser positiven Daten zeigt die EMERGE-Studie nach Ansicht der Autoren, dass Lenalidomid auch bei intensiv vorbehandelten Patienten mit Mantelzell-Lymphom schnell und dauerhaft wirksam ist und sogar zu kompletten Remissionen führen kann.

Literaturhinweis:
(1) Goy A, et al. ASH 2012, Abstr. 905


Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
 
Das könnte Sie auch interessieren
Kinder mit Leukämie – eine Herausforderung für die ganze Familie
Kinder+mit+Leuk%C3%A4mie+%E2%80%93+eine+Herausforderung+f%C3%BCr+die+ganze+Familie
© pingpao - stock.adobe.com

Wird bei einem Kind Leukämie diagnostiziert, so hat das für die ganze Familie dramatische Veränderungen zur Folge. Neben den gesundheitlichen Sorgen, tun sich weitere Problemfelder auf: Wie kann der Alltag organisiert werden trotz hoher physischer und emotionaler Belastung? Wie lassen sich Beruf, Betreuung des kranken Kindes in der Klinik und die Fürsorge für die Geschwister vereinbaren und welche finanziellen...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Mantelzell-Lymphom: Phase-II-Daten bestätigen gute Wirksamkeit und Verträglichkeit von Lenalidomid"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.