Freitag, 14. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
18. Dezember 2005

Mammakarzinom: Adjuvante Therapie im Fokus

Inzwischen zeichnet sich ab, dass in der adjuvanten Therapie des Mammakarzinoms Taxan-haltigen Schemata den Anthrazyklin-haltigen Schemata überlegen sind und für nodalpositive Patientinnen eine signifikante Überlebenszeitverbesserung bringen. Einen weiteren Fortschritt verspricht der Einzug von Trastuzumab in die adjuvante Therapie für hormonrezeptorpositive Frauen. Aufgrund der vorliegenden Daten darf ihnen der Antikörper nicht mehr vorenthalten werden, auch wenn eine Zulassung noch nicht besteht, sagte PD Diana Lüftner, Berlin, während eines Symposiums im Rahmen der DGHO.
Anzeige:
Keytruda Lunge
Keytruda Lunge
Die Oxford Metaanalyse aus dem Jahr 2000 hat für eine anthrazyklinhaltige Polychemotherapie im Vergleich zu CMF eine Mortalitäts- und Rezidivrisikoreduktion von absolut 4% nach 10 Jahren ergeben. Lüftner wies ausdrücklich darauf hin, dass diese Risikoreduktion für alle Subgruppen galt, unabhängig z.B. von Nodalstatus oder Alter. In dieser Studienübersicht sind die Taxane noch nicht eingeschlossen. Nach Ansicht von Lüftner unterstützen insbesondere die beiden Studien PACS 01 und BCIRG 001 die wahrscheinliche Überlegenheit Taxan-haltiger Schemata in der adjuvanten Therapie.
In beide Studien waren nodalpositive Patientinnen eingeschlossen. In der PACS 01-Studie, erreichte das sequentielle Regime mit Docetaxel im Anschluss an drei Zyklen 5-FU/Epirubicin/Cyclophosphamid (FEC-Docetaxel) gegenüber 6 x FEC einen signifikanten Überlebensvorteil (HR 0,77). Die BCIRG 001 Studie zeigte nach 55 Monaten medianer Nachbeobachtungszeit ein signifikant verbessertes rezidivfreies und Gesamt-Überleben durch ein Docetaxel-haltiges Schema (TAC) gegenüber dem FAC-Standardarm (HR 0,70). Dieser Therapievorteil war unabhängig von Steroidhormonrezeptor- oder HER2-Status. Insbesondere profitierten Patientinnen mit 1-3 befallenen Lymphknoten. Bei ihnen wurde das Rezidivrisiko durch das Docetaxel-haltige Therapieschema um mehr als ein Drittel gesenkt.
Das Nebenwirkungsspektrum der Taxane ist bekannt, es handelt sich um keine banale Therapie, so Lüftner. Deshalb ist – gerade in Hinblick auf das gute Effektivitätsprofil – die Optimierung der Supportivtherapie besonders wichtig. Hierzu stellten Minckwitz et al. auf der ASCO 2005 vorläufige Daten aus der Gepartrio-Studie vor, in der sich durch die prophylaktische Gabe von Pegfilgrastim plus Ciprofloxacin die Rate schwerer Neutropenien signifikant reduzieren ließ. Lüftner: „Dies ist ein wichtiger Aspekt in der Therapieoptimierung, gerade in der adjuvanten Therapie, so dass bezüglich Dosisdichte, Intervall und Gesamtdosierung keine Kompromisse eingegangen werden müssen.“
Zur adjuvanten Immuntherapie mit dem Antikörper Trastuzumab (Herceptin®) liegen inzwischen 4 positive Studien vor, die einen krankheitsfreien Überlebenszeitgewinn für hormonrezeptorpositive Frauen belegen (NSABP B-31, NCTTG N9831, BCIRG006, HERA). Das Rezidivrisiko durch die zusätzliche Gabe von Trastuzumab signifikant reduzieren. Hormonrezeptor-positiven Patientinnen darf deshalb die Gabe von Trastuzumab nicht mehr vorenthalten werden, lautete die Forderung von Lüftner. Besonders die HERA-Studie bietet laut Lüftner eine Hilfe im klinischen Alltag, da auch nodalnegative Patientinnen mit eingeschlossen waren und jede Chemotherapie erlaubt war.


Anthrazyklin-freie Kombination mit Trastuzumab war mit keiner erhöhten Kardiotoxizität verbunden

Zwischenergebnisse der Studie BCIRG 006 zeigen, dass durch die Kombination von Docetaxel (Taxotere®) mit Trastuzumab das krankheitsfreie Überleben bei HER2-positiven Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium signifikant verlängert werden kann. Die Studie verglich adjuvant den Standard-Arm von 4 Zyklen Doxorubicin und Cyclophosphamid gefolgt von 4 Zyklen Docetaxel (AC-T), mit zwei weiteren Studienarmen: Im ersten wurde nach der Standardbehandlung ein Jahr lang Trastuzumab weiter gegeben (AC-TH), im zweiten Docetaxel plus Carboplatin für 6 Zyklen plus Trastuzumab für ein Jahr (TCH). Im letzen Arm wurde der Antikörper gleichzeitig mit der Chemotherapie gegeben.
Die relative Reduzierung des Rezidivrisikos betrug 51% und 39% für den AC-TH- bzw. TCH-Arm im Vergleich zum AC-T-Kontrollarm. Nach der ersten Interimsanalyse ging die höhere Effektivität im AC-TH-Arm wie erwartet mit einer erhöhten Kardotoxizität einher, jedoch war die Anthrazyklin-freie Kombination (TCH) mit keiner erhöhten Kardiotoxizität verbunden. Lüftner: „Dies bringt uns in Einzelfällen, wenn man keine Anthrazykline geben kann und den Effekt von Trastuzumab optimal ausnutzen möchte, möglicherweise sehr viel weiter.“

as

Quelle: Satellitensymposium im Rahmen der DGHO (Deutsche Gesellschaft für Hämatologische Onkologie. Vortrag PD Dr. D. Lüftner. Hannover, 4.10.2005. Veranstalter: sanofi -aventis.


Anzeige:
Revolade
Revolade
 
Das könnte Sie auch interessieren
Weltkindertag: Deutsche Krebshilfe ruft zu aktivem Lebensstil auf
Weltkindertag%3A+Deutsche+Krebshilfe+ruft+zu+aktivem+Lebensstil+auf
© Sabphoto / Fotolia.com

In der Schule, vor dem Smartphone oder am Computer: Die Liste sitzender Aktivitäten von Jugendlichen ist lang. Fast die Hälfte ihrer Wachzeit – knapp sieben Stunden pro Tag – verbringen Schüler heutzutage sitzend oder liegend. Je mehr die jungen Menschen sitzen, desto riskanter ist auch ihr Gesundheitsverhalten: Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) im Rahmen...

Hufeland-Preis ehrt Initiatoren eines bundesweiten Kita-Sonnenschutzprojekts zur Krebsprävention
Hufeland-Preis+ehrt+Initiatoren+eines+bundesweiten+Kita-Sonnenschutzprojekts+zur+Krebspr%C3%A4vention
© drubig-photo / Fotolia.com

Prof. Eckhard Breitbart, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Dermatologische Prävention e.V. (ADP), Dr. Nadja Seidel und Dr. Friederike Stölzel, Leiterinnen des Präventionszentrums des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) sind mit dem Hufeland-Preis des Kuratoriums der Stiftung Hufeland-Preis ausgezeichnet worden. Sie erhielten den mit 20.000 Euro dotierten Preis für...

Brustkrebs-Früherkennung beim Brotbacken – THE BREAD EXAM
Brustkrebs-Fr%C3%BCherkennung+beim+Brotbacken+%E2%80%93+THE+BREAD+EXAM
©llhedgehogll - stock.adobe.com

Die Deutsche Krebshilfe hat soeben die Aktion zur Selbstuntersuchung bei Brustkrebs THE BREAD EXAM auf ihren Social-Media Kanälen geteilt: Back- und Kochinfluencerin Aynur Sahin führt über das Brotbacken in die Techniken der Brustkrebs-Früherkennung ein. Das Ziel: gerade in muslimischen Gemeinschaften Tabus überwinden, für mehr Früherkennung und den routinierten Arztbesuch. Die Kampagne läuft in 3...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Mammakarzinom: Adjuvante Therapie im Fokus"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.