Freitag, 25. September 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

26. März 2015 mCRC: Panitumumab (Vecitbix®) erhält Zulassungsempfehlung als Erstlinientherapie in Kombination mit FOLFIRI

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat eine positive Empfehlung für die Zulassungserweiterung für Panitumumab (Vectibix®) in Kombination mit dem Irinotecan-basierten Chemotherapie-Schema FOLFIRI als Erstlinienbehandlung bei erwachsenen Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom (mCRC) und RAS-Wildtyp abgegeben (1). Etwa die Hälfte der Patienten mit mCRC haben einen RAS-Wildtyp-Tumor.

Anzeige:
Fachinformation

Die neue Indikation basiert auf der Studie 20060314, die Panitumumab plus FOLFIRI in der Erstlinien-Therapie untersuchte. In dieser Studie konnte die zusätzliche Gabe von Panitumumab zu einer Chemotherapie als Erstlinien-Behandlung von Patienten mit RAS-Wildtyp und mCRC ein besseres Ansprechen als eine alleinige Chemotherapie erzielen. Panitumumab ist in der Europäischen Union bereits für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit mCRC mit RAS-Wildtyp zugelassen in der Erstlinientherapie in Kombination mit FOLFOX, in der Zweitlinien-Therapie in Kombination mit FOLFIRI bei Patienten, die in der Erstlinien-Therapie eine Fluoropyrimidin-haltige Chemotherapie erhalten haben (ausgenommen Irinotecan) und darüber hinaus als Monotherapie nach Versagen von Fluoropyrimidin-, Oxaliplatin- und Irinotecan-haltigen Chemotherapie-Regimen.

Die CHMP-Empfehlung wird nun von der Europäischen Kommission geprüft, die, wenn sie der Empfehlung folgt, die zentralisierte Zulassung, die in 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie in den Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes, Island, Liechtenstein und Norwegen, gültig ist, erweitern wird.

Amgen

Literaturhinweis:

(1) European Medicines Agency. Vectibix. http://www.ema.europa.eu/ema/index.jsp?curl=pages/medicines/human/medicines/000741/human_med_001128.jsp&mid=WC0b01ac058001d124
 


Anzeige:
Fachinformation

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"mCRC: Panitumumab (Vecitbix®) erhält Zulassungsempfehlung als Erstlinientherapie in Kombination mit FOLFIRI"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab