Mittwoch, 22. Mai 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

26. März 2015 mCRC: Panitumumab (Vecitbix®) erhält Zulassungsempfehlung als Erstlinientherapie in Kombination mit FOLFIRI

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat eine positive Empfehlung für die Zulassungserweiterung für Panitumumab (Vectibix®) in Kombination mit dem Irinotecan-basierten Chemotherapie-Schema FOLFIRI als Erstlinienbehandlung bei erwachsenen Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom (mCRC) und RAS-Wildtyp abgegeben (1). Etwa die Hälfte der Patienten mit mCRC haben einen RAS-Wildtyp-Tumor.

Die neue Indikation basiert auf der Studie 20060314, die Panitumumab plus FOLFIRI in der Erstlinien-Therapie untersuchte. In dieser Studie konnte die zusätzliche Gabe von Panitumumab zu einer Chemotherapie als Erstlinien-Behandlung von Patienten mit RAS-Wildtyp und mCRC ein besseres Ansprechen als eine alleinige Chemotherapie erzielen. Panitumumab ist in der Europäischen Union bereits für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit mCRC mit RAS-Wildtyp zugelassen in der Erstlinientherapie in Kombination mit FOLFOX, in der Zweitlinien-Therapie in Kombination mit FOLFIRI bei Patienten, die in der Erstlinien-Therapie eine Fluoropyrimidin-haltige Chemotherapie erhalten haben (ausgenommen Irinotecan) und darüber hinaus als Monotherapie nach Versagen von Fluoropyrimidin-, Oxaliplatin- und Irinotecan-haltigen Chemotherapie-Regimen.

Die CHMP-Empfehlung wird nun von der Europäischen Kommission geprüft, die, wenn sie der Empfehlung folgt, die zentralisierte Zulassung, die in 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie in den Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes, Island, Liechtenstein und Norwegen, gültig ist, erweitern wird.

Amgen

Literaturhinweis:

(1) European Medicines Agency. Vectibix. http://www.ema.europa.eu/ema/index.jsp?curl=pages/medicines/human/medicines/000741/human_med_001128.jsp&mid=WC0b01ac058001d124
 


Das könnte Sie auch interessieren

Als Krebspatient auf Reisen – hilfreiche Tipps

Als Krebspatient auf Reisen – hilfreiche Tipps
© Jenny Sturm / Fotolia.com

Ein Kurzurlaub in der Therapiepause – das hört sich für viele Betroffene verlockend an. Mal abschalten und die physischen und psychischen Belastungen der Erkrankung vorübergehend hinter sich lassen. Aber: Kann ich das als Krebspatient? Und worauf ist zu achten? Diese und weitere Fragen zum Thema „Reisen mit Krebs“ beantwortet der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums täglich von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr telefonisch unter 0800-420...

Berufliche Reha ist mehr als Wiedereingliederung nach dem Hamburger Modell

Berufliche Reha ist mehr als Wiedereingliederung nach dem Hamburger Modell
© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum


Etwa zwei Drittel aller Berufstätigen, die an Krebs erkrankt sind, kehren zurück in das Arbeitsleben. Für viele ist die Motivation hoch, denn wer arbeitet, erobert sich ein Stück Normalität zurück. Doch der Wiedereinstieg sollte behutsam erfolgen und an die individuelle Belastbarkeit der Patientinnen und Patienten angepasst werden. Nach längerer Arbeitsunfähigkeit bieten die Leistungen der beruflichen Rehabilitation ein breites Spektrum, um die...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"mCRC: Panitumumab (Vecitbix®) erhält Zulassungsempfehlung als Erstlinientherapie in Kombination mit FOLFIRI"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.