Donnerstag, 24. Juni 2021
Navigation öffnen
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
18. August 2005

Lebensqualität in der Gynäkologischen Onkologie – eine kritische Analyse am Beispiel des Ovarialkarzinoms

J. Sehouli, D. Könsgen, I. Katsares, G. Oskay, A. Mustea, W. Lichtenegger, für die AG Quality of life, Universitätsklinikum Charité Berlin, Campus Virchow-Klinikum, Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe.
Der Begriff Lebensqualität („Quality of Life“) steht in den letzten Jahren zunehmend im Focus der Gynäkologischen Onkologie. Kaum eine klinische Studie existiert, in der nicht Lebensqualität thematisiert wird. Hierbei basieren jedoch meist die Aussagen zur Lebensqualität alleine auf der Auswertung von hämatologischen und nicht-hämatologischen Nebenwirkungen. Unstrittig ist die Tatsache, dass diese Toxizitäten, wie Nausea und Emesis Einfluss auf die Gesamtlebensqualität haben können, ebenso aber unstrittig ist, dass die Beschreibung der Lebensqualität stets multidimensional zu erfolgen hat, welches die subjektive Bewertung des körperlichen, seelischen und sozialen Erlebens enthält, die sich auf einen definierten Zeitraum bezieht und als wichtigste Dimensionen für Lebensqualität drei Globaldimensionen umfasst: die somatische, psychische und sozioökonomische Dimension.

Sie haben eine Seite aufgerufen, die Informationen über verschreibungspflichtige Arzneimittel enthält. Nach dem Heilmittelwerbegesetz (HWG) dürfen diese Informationen nur medizinischen Fachkreisen zugänglich gemacht werden.

Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, müssen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten einloggen.

Das könnte Sie auch interessieren
Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt
Biopharmazeutika+sind+den+meisten+Deutschen+unbekannt
© Darren Baker / Fotolia.com

Naturheilmittel oder neuer Trend der Bio-Welle? 94 Prozent der Deutschen können mit dem Begriff Biopharmazeutika nichts anfangen (1). Oftmals werden hinter dem Begriff Naturheilmittel vermutet. Dabei handelt es sich um Arzneimittel, die biotechnisch hergestellt oder aus gentechnisch veränderten Organismen gewonnen werden und mit dem Ziel der Bekämpfung einer Krankheit in die Vorgänge des Körpers eingreifen. Insulin...

Diagnose Krebs: Wer hilft bei hoher psychischer Belastung?
Diagnose+Krebs%3A+Wer+hilft+bei+hoher+psychischer+Belastung%3F
© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

„Sie haben Krebs“ – kaum ein Betroffener wird diesen Satz je vergessen. Von jetzt auf gleich gerät das Leben aus den Fugen. Fragen, Ängste, Traurigkeit, Wut – alles wirbelt durcheinander. Auch die Zeit der Behandlung bis hin zur Nachsorge bringt Belastungen mit sich, die Betroffene an ihre Grenzen bringen können. Nimmt die psychische Belastung überhand oder dauert sie lange an, kann...

Kinder mit Leukämie – eine Herausforderung für die ganze Familie
Kinder+mit+Leuk%C3%A4mie+%E2%80%93+eine+Herausforderung+f%C3%BCr+die+ganze+Familie
© pingpao - stock.adobe.com

Wird bei einem Kind Leukämie diagnostiziert, so hat das für die ganze Familie dramatische Veränderungen zur Folge. Neben den gesundheitlichen Sorgen, tun sich weitere Problemfelder auf: Wie kann der Alltag organisiert werden trotz hoher physischer und emotionaler Belastung? Wie lassen sich Beruf, Betreuung des kranken Kindes in der Klinik und die Fürsorge für die Geschwister vereinbaren und welche finanziellen...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Lebensqualität in der Gynäkologischen Onkologie – eine kritische Analyse am Beispiel des Ovarialkarzinoms"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.