Samstag, 27. Februar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
 
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

23. Februar 2021
Seite 1/2
Neue Erstlinientherapie mit dualer Immuntherapie + 2 Zyklen Chemotherapie – Chance auf anhaltende Wirksamkeit beim NSCLC

Mit der Kombination aus Nivolumab (OPDIVO®) + Ipilimumab (YERVOY®) + 2 Zyklen einer platinbasierten Chemotherapie steht seit November 2020 eine Immun-Chemotherapie-Kombination mit PD-1- und CTLA-4-Inhibitor für die Erstlinientherapie von Patienten mit metastasiertem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) zur Verfügung. Die Kombination aus dualer Immuntherapie und Chemotherapie ermöglicht die Chance auf eine initiale Krankheitskontrolle und auf eine langanhaltende Wirksamkeit (1-3).
Die Zulassung von Nivolumab + Ipilimumab + 2 Zyklen platinbasierter Chemotherapie umfasst entsprechend der Zulassungsstudie CheckMate 9LA (CM 9LA) NSCLC-Patienten mit metastasierten Tumoren ohne aktivierende EGFR-Mutation oder ALK-Translokation (1-3). Die auf 2 Zyklen verkürzte Chemotherapie soll ein schnelles Tumoransprechen induzieren, welches durch die duale Immuntherapie mit sich ergänzenden Wirkmechanismen lange aufrechterhalten werden soll, um eine Chance auf langanhaltendes Überleben zu eröffnen. Vielversprechende Langzeitüberlebensdaten mit der dualen Immuntherapie liegen bereits beim fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom und beim malignen Melanom vor (4).

Gut balancierte Studien-Arme

Für die Zulassungsstudie CM 9LA wurden insgesamt 719 Patienten 1:1 randomisiert entweder mit dualer Immuntherapie Nivolumab + Ipilimumab und 2 Zyklen Chemotherapie oder einer Chemotherapie-Doublette über 4 Zyklen behandelt. Patienten mit plattenepithelialer Histologie (31%) erhielten Paclitaxel/Carboplatin und jene mit nicht-plattenepithelialer Histologie (69%) Pemetrexed + Cisplatin oder Carboplatin. Pemetrexed konnte im Kontroll-Arm optional als Erhaltungstherapie weitergegeben werden. Primärer Studienendpunkt war das Gesamtüberleben (OS) (1). Das mediane Alter der Patienten betrug 65 Jahre und bei etwa 60% wies der Tumor eine PD-L1-Expression ≥ 1% (PD-L1 ≥ 1) auf.

Sterberisiko um 34% reduziert

Nach mind. 8,1 Monaten Nachbeobachtungszeit hatte sich bereits ein signifikanter OS-Vorteil zugunsten der dualen Immuntherapie + 2 Zyklen Chemotherapie gezeigt (HR=0,69; p=0,0006). Dieser wurde in der aktualisierten Auswertung nach mind. 12,7 Monaten bestätigt mit einer relativen Reduktion des Sterberisikos um 34% (HR=0,66; 95%-KI: 0,55-0,80) und einem medianen OS von 15,6 Monaten vs. 10,9 Monaten unter 4 Zyklen Chemotherapie. Nach einem Jahr waren noch 63% der Patienten unter dualer Immuntherapie + 2 Zyklen Chemotherapie am Leben vs. 47% im Kontroll-Arm (Abb. 1) (1).
 
Abb. 1: CheckMate 9LA: OS unter dualer Immuntherapie + 2 Zyklen CTx vs. 4 Zyklen CTx (mod. nach (1)). CTx=Chemotherapie, HR=Hazard Radio, I=Ipilimumab, KI=Konfidenzintervall, N=Nivolumab, OS=Gesamtüberleben
Lupe
CheckMate 9LA


Die Subgruppen-Auswertung zeigt einen konsistenten Überlebensvorteil über beide Histologien und alle PD-L1-Expressionslevel hinweg (1): Die Patienten mit nicht-plattenepithelialem NSCLC überlebten unter dualer Immuntherapie + 2 Zyklen Chemotherapie median 17,0 Monate vs. 11,9 Monate im Kontroll-Arm bei einer 1-Jahres-Überlebensrate von 63% vs. 50% (HR=0,69; 95%-KI: 0,55-0,87). Ein vergleichbarer medianer Überlebensvorteil zeigte sich beim plattenepithelialen NSCLC bei einer 1-Jahres-Überlebensrate von 64% vs. 40% (14,5 vs. 9,1 Monate; HR=0,62; 95%-KI: 0,45-0,86). Bei den Patienten mit PD-L1-negativem NSCLC (PD-L1-Expression < 1%) lag die 1-Jahres-Überlebensrate mit 63% vs. 45% im gleichen Bereich wie für Patienten mit PD-L1-Expression (PD-L1 ≥ 1%: 66% vs. 47%; PD-L1 1-49%: 63% vs. 43%; PD-L1 ≥ 50%: 70% vs. 51%) (Abb. 2).
 
Abb. 2: CheckMate 9LA: Der OS-Vorteil unter dualer Immuntherapie + 2 Zyklen CTx vs. 4 Zyklen CTx zeigt sich unabhängig von den PD-L1-Expressionsleveln (mod. nach (1)). CTx=Chemotherapie, HR=Hazard Ratio mit Konfidenzintervall in Klammern, OS=Gesamtüberleben, PD-L1=Programmed Death Ligand 1, Database Lock: 9. März 2020, Minimum Follow-up: 12,7 Monate
Lupe
CheckMate 9LA - 2
 
Vorherige Seite

Das könnte Sie auch interessieren

Kostenlose Kosmetikseminare “look good feel better“ für Krebspatientinnen

Kostenlose Kosmetikseminare “look good feel better“ für Krebspatientinnen
© Carolin Lauer (carolinlauer.de)

Ganz unverhofft trifft die damals 30jährige Cristina aus Hannover die Diagnose Krebs. Erst dachte sie an einen schlechten Scherz, als sie den Anruf von ihrem Arzt erhielt und dann zog ihr die Nachricht den Boden unter den Füßen weg. Mit der Chemotherapie kamen der Verlust der Haare, Augenbrauen und Wimpern und damit auch teilweise unangenehme Situationen: „Selbst als ich noch Stoppeln auf dem Kopf hatte, haben mich sofort alle angestarrt. Teilweise getuschelt oder den...

Junge Menschen vor Gebärmutterhalskrebs und anderen Krebsarten schützen

Junge Menschen vor Gebärmutterhalskrebs und anderen Krebsarten schützen
© Jochen Schönfeld / Fotolia.com

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat die Impfempfehlungen zur HPV-Impfung erweitert. Während es die offizielle Empfehlung für Mädchen bereits seit dem Jahr 2007 gibt, empfiehlt sie die HPV-Impfung seit diesem Jahr auch für Jungen. Um auf die Wichtigkeit der HPV-Impfung hinzuweisen, hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Informationsmaterialien entwickelt, die derzeit an die ärztlichen Praxen versendet werden und darüber...

Brustkrebs: Frauen mit Metastasen im Fokus

Brustkrebs: Frauen mit Metastasen im Fokus
© Expensive - stock.adobe.com

Jede 8. Frau in Deutschland erkrankt laut Statistischem Bundesamt in ihrem Leben an Brustkrebs. Im Brustkrebsmonat Oktober wird ein besonderer Fokus auf diese Krankheit gerichtet, um über Möglichkeiten der Früherkennung und der Behandlung zu informieren. Die Deutsche Krebshilfe und die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH) nehmen in diesem Jahr eine spezielle Betroffenengruppe in den Blick: Frauen, die an einer nicht mehr heilbaren Brustkrebserkrankung leiden.

Neue Krebs-Studien zur Immuntherapie am Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF) für Patienten geöffnet

Das Institut für Klinisch-Onkologische Forschung (IKF) am Krankenhaus Nordwest startet jetzt in Kooperation mit der Klinik für Onkologie und Hämatologie zwei neue Studien zur Wirksamkeit eines hoch innovativen immuntherapeutischen Ansatzes unter Verwendung von sogenannten Checkpoint-Hemmern: Diese sollen die Blockaden des Immunsystems gegen Krebszellen aufheben. An der ersten Studie in Phase II nehmen Patienten mit vorbehandeltem Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom) teil, die einen...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Neue Erstlinientherapie mit dualer Immuntherapie + 2 Zyklen Chemotherapie – Chance auf anhaltende Wirksamkeit beim NSCLC"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.