Mittwoch, 21. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Prevymis
Prevymis
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
14. Dezember 2008

CML: lang anhaltende Remissionen mit Nilotinib

Gemeinsame Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Onkologie 10.-14.10.2008 Wien
Imatinib ist als Standard in der Erstlinientherapie der chronischen myeloischen Leukämie etabliert. Mit Zulassung von Nilotinib steht ein BCR-ABL-Kinaseinhibitor der 2. Generation zur Verfügung, der in Phase-II-Studien eine hohe Sicherheit und Wirksamkeit bei CML-Patienten in der chronischen oder akzelerierten Phase demonstrierte, die eine Imatinib-Resistenz oder -Intoleranz aufwiesen.
In diesen Studien (Kantarjian et al. 2008), über die PD Dr. Oliver Ottmann berichtete, erreichten 77% der CML-Patienten in der chronischen oder akzelerierten Phase und mit Imatinib-Resistenz oder -Intoleranz unter Nilotinib eine komplette hämatologische Remission (CHR), 58% eine gut zytogenetische Remission (MCyR) und 42% eine komplette zytogenetische Remission (CCyR). 89% der Patieten mit MCyR waren noch nach 12 Monaten in Remission, nach 18 Monaten lag die Ansprechrate noch bei 84%. Die dauerhafte Krankheitsstabilisierung bei einem Großteil der Patienten resultierte in einer hohen Überlebensrate von 95% nach 12 Monaten und 91% nach 18 Monaten.
Nilotinib wies laut Ottmann ein günstiges Nebenwirkungsprofil auf, sodass die geplante Dosisintensität fast durchweg verabreicht werden konnte. Die meisten Nebenwirkungen waren hämatologischer Art. Eine Myelosuppression ist in der Regel mit einer Therapiepause oder Dosisreduktion gut zu beherrschen und nicht hämatologische Nebenwirkungen durch supportive Maßnahmen. Die Umstellung von Imatinib auf Nilotinib wird von den Patienten in der Regel gut toleriert, sagte Ottmann. Offenbar bestehe keine klinisch relevante Kreuzunverträglichkeit zwischen Imatinib und Nilotinib.
Erste Ergebnisse eine Phase-II-Studie mit Nilotinib bei Patienten mit neu diagnostizierter CML in chronischer Phase zeigten ein sehr schnelles Ansprechen (Cortes et al., ASCO 2008 #7016). Der Anteil kompletter zytogenetischer Remissionen nach 3, 6 oder 12 Monaten war deutlich höher als im historischen Vergleich mit 400 mg oder 800 mg Imatinib.

Quelle:


Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 
Das könnte Sie auch interessieren
Weltkindertag: Deutsche Krebshilfe ruft zu aktivem Lebensstil auf
Weltkindertag%3A+Deutsche+Krebshilfe+ruft+zu+aktivem+Lebensstil+auf
© Sabphoto / Fotolia.com

In der Schule, vor dem Smartphone oder am Computer: Die Liste sitzender Aktivitäten von Jugendlichen ist lang. Fast die Hälfte ihrer Wachzeit – knapp sieben Stunden pro Tag – verbringen Schüler heutzutage sitzend oder liegend. Je mehr die jungen Menschen sitzen, desto riskanter ist auch ihr Gesundheitsverhalten: Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) im Rahmen...

Gesundheitliche Beschwerden nicht auf die leichte Schulter nehmen
Gesundheitliche+Beschwerden+nicht+auf+die+leichte+Schulter+nehmen
Alexander Raths / Fotolia.com

Arzttermine aus Furcht vor dem Coronavirus auf die lange Bank schieben? Davon rät der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums ab. Symptome und Schmerzen sollten ernst genommen und vom Arzt abgeklärt werden. In den meisten Fällen wird es sich nicht um eine schwerwiegende Erkrankung wie Krebs handeln. Wenn aber doch, dann ist es besser, sie möglichst früh zu erkennen und, wenn nötig, sofort zu...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"CML: lang anhaltende Remissionen mit Nilotinib"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.