Donnerstag, 3. Dezember 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Medical Cloud CAR T
 
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

16. Dezember 2019 CLL: Chemotherapiefreie und zeitlich begrenzte Kombinationstherapie wirksame Option

Prof. Dr. Stephan Stilgenbauer, Homburg, ging auf eine aktuelle Auswertung der MURANO-Studie ein, in der die BCL2-Inhibition mit Venetoclax in Kombination mit Rituximab (VenR) das progressionsfreie Überleben (PFS) gegenüber dem Chemotherapie-haltigen Regime Bendamustin + Rituximab (BR) verlängern konnte.
Patienten mit refraktärer/rezidivierter chronischer lymphatischer Leukämie (r/r CLL) hatten randomisiert entweder VenR für maximal 24 Monate oder BR erhalten. Die Datenerhebung nach einem Follow-up von 48 Monaten – und somit 22 Monate nach Beendigung der Venetoclax-Therapie – bestätigte den in früheren Auswertungen beobachteten Vorteil im PFS: Die PFS-Rate betrug unter VenR 57,3% vs. 4,6% unter BR (HR=0,19; p<0,0001). „Je nach MRD-Status fallen diese Daten noch eindrucksvoller aus“, sagte Stilgenbauer. Unter der VenR-Kombination käme es besonders häufig zu einer MRD-Negativität und die Patienten mit einem solchen tiefen Ansprechen wiesen eine besonders gute Prognose auf. Der wichtigste Punkt für Stilgenbauer sei aber die anhaltende signifikante Verbesserung des Gesamtüberlebens (OS). Die OS-Rate betrug nach 48 Monaten unter VenR 85,3% im Vergleich zu 66,8% unter BR (HR=0,41; p<0,0001).

Mehr unter: www.med4u.org/16237

sk

Quelle: Symposium „CLL-Therapie 2.0 – endlich endlich“, DGHO, 13.10.2019, Berlin; Veranstalter: AbbVie


Anzeige:
Kyprolis

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"CLL: Chemotherapiefreie und zeitlich begrenzte Kombinationstherapie wirksame Option"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab