Freitag, 26. Februar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 
JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

30. Oktober 2006 Bessere Behandlungsplanung von Nierenkrebs durch neuartiges bildgebendes Diagnostikum

Die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie von CA9-SCAN, einem neuartigen bildgebenden Diagnostikum der WILEX AG,wurden von dem Studienleiter Chaitanya Divgi, MD, auf dem Kidney Cancer Congress in Chicago im September vorgestellt. Die Studie wurde durchgeführt vom Ludwig Institute for Cancer Research, einem Kooperationspartner der WILEX, und dem Memorial Sloane-Kettering Cancer Center (beide New York).
26 Patienten mit Verdacht auf Nierentumor wurden vor der Operation mit CA9-SCAN und Positronen Emissions Tomographie / Computertomographie untersucht. 25 Patientendaten waren auswertbar (in einem Fall hatte der Antikörper während des Markierungsverfahrens mit 124Iod seine Bindungsfähigkeit verloren). Bei 15 Patienten wurde CA9-SCAN stark angereichert: Bei allen diesen 15 Patienten konnte ein klarzelliges Nierenzellkarzinom mittels histologischer Untersuchung nachgewiesen werden. Somit konnte bei positivem Ergebnis mittels CA9-SCAN in 100% der Fälle ein klarzelliges Nierenzellkarzinom diagnostiziert werden (positiver Vorhersagewert). Bei den übrigen 10 Patienten konnte keine Anreicherung von CA9-SCAN nachgewiesen werden, dennoch wurde bei einem dieser Patienten nach der Operation ein klarzelliges Nierenzellkarzinom mittels histologischer Untersuchung nachgewiesen. Das bedeutet, dass bei einem negativen Ergebnis in 90% der Fälle tatsächlich kein klarzelliges Nierenzellkarzinom vorlag (negativer Vorhersagewert). CA9-SCAN beruht auf dem gleichen Antikörper wie WX-G250 (vorläufiger Entwicklungsname Rencarex®), ein Arzneimittelkandidat zur Behandlung von klarzelligen Nierenkarzinomen, der sich derzeit in einer Phase-III-Zulassungsstudie befindet.

Quelle: Wilex AG


Das könnte Sie auch interessieren

Der lange Weg bis zur Zulassung eines Arzneimittels

Die Zulassung eines neuen Arzneimittels und die Erweiterung der Indikation eines bereits zugelassenen Arzneimittels sind streng geregelt. Die europäische oder deutsche Zulassungsbehörde fordert den Nachweis von Wirksamkeit und Unbedenklichkeit, wofür das Arzneimittel verschiedene Phasen der klinischen Prüfung durchlaufen muss. Wie die Arzneimittelprüfung durchzuführen ist, legt das Arzneimittelgesetz (AMG) von 1976 fest, das zuletzt durch die 15. Novelle von...

Krebs und Sexualität - ein doppeltes Tabu

Krebs und Sexualität - ein doppeltes Tabu
© Expensive - stock.adobe.com

Eine Krebserkrankung hinterlässt Spuren, körperliche und seelische. Für Patientinnen ist es manchmal schwer, über ihre Empfindungen und Ängste zu sprechen. Umso belastender kann es sein, die mit der Krankheit häufig einhergehende Beeinträchtigung der Sexualität in Worte zu fassen. Der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums bietet Unterstützung an – auch bei Fragen, die viele als heikel empfinden.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Bessere Behandlungsplanung von Nierenkrebs durch neuartiges bildgebendes Diagnostikum"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.