Montag, 26. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Lenvima
Lenvima
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

27. Oktober 2015 Vismodegib für lokal fortgeschrittene und metastasierte Basalzellkarzinome: heute und morgen

Obwohl die meisten Basalzellkarzinome (BCC) operabel sind, stellt die Exzision fortgeschrittener Tumore oft ein kosmetisches und/oder funktionelles Problem dar. Erste Daten aus Pilotstudien und Fallberichten weisen darauf hin, dass eine Behandlung mit Vismodegib vor der Operation bei lokal fortgeschrittenen BCC zur Tumorschrumpfung führt und so weniger großflächige Operationen durchgeführt werden müssen. Laufende Studien zum neoadjuvanten Einsatz von Vismodegib werden bald mehr Informationen liefern.

Anzeige:
Tecentriq
Tecentriq
 

Für die Patienten mit lokal fortgeschrittenen Basaliomen oder Basaliomrezidiven sowie metastasiertem BCC steht seit mehr als 2 Jahren Vismodegib (Erivedge®) als Therapieoption zur Verfügung. Klinische Wirksamkeit und Sicherheit belegt die internationale und multizentrische Studie ERIVANCE (1, 2), in der 104 Patienten mit fortgeschrittenem BCC mit 150 mg/Tag Vismodegib behandelt wurden. Bei 90% der Patienten mit einem lokal fortgeschrittenen BCC konnte nach unabhängiger Begutachtung eine Größenreduktion des Tumors erzielt werden. Und einige der Patienten mit lokal fortgeschrittenem BCC, die nicht operabel waren, konnten Prof. Axel Hauschild, Kiel, zufolge nach der Behandlung mit Vismodegib operiert werden. 


Neoadjuvante Ansätze

Klinische Studien untersuchen nun Vismodegib als neoadjuvante Therapie vor einer Operation bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem BCC. Die laufende (nicht mehr rekrutierende) 1-armige interventionelle Studie NCT01631331 (3) prüft Effektivität und Sicherheit eine Kurzzeitintervention mit Vismodegib bei operablen Patienten, mit dem Ziel, die Operationsfläche zu verkleinern. 11 der 15 eingeschlossenen Patienten beendeten die Studie. 13 Targetläsionen wurden nach einer mittleren Behandlungsdauer von 4 (+/- 2) Monaten mit Vismodegib exzidiert. Insgesamt reduzierte Vismodegib den Operationssitus um 27% im Vergleich zum Ausgangszustand. Vismodegib war nicht effektiv bei Patienten, die weniger als 3 Monate behandelt wurden, das war der Fall bei 4 von 14 Patienten aufgrund von Vismodegib-assoziierten Nebenwirkungen. 

Bei VISMONEO (ML29098) handelt es sich um eine rekrutierende Phase-II-Studie (offen, nicht-vergleichend, multizentrisch), die Vismodegib im neoadjuvanten Setting bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem BCC im Kopf-Hals-Bereich prüft.

In Planung befindet sich die 1-armige und multizentrische neoadjuvante Studie NICCI (PD Dr. Martin Kaatz, Gera, Sponsor: ADO) zum Einsatz von Vismodegib bei Patienten mit großem und/oder rezidiviertem BCC.

(as)

Quelle: Symposium im Rahmen des 25. Deutschen Hautkrebskongresses der ADO 10.-12.09.2015, München; Veranstalter: Roche

Literatur:

(1) Sekulic A et al. N Engl J Med 2012; 366 (23):2171-2179.

(2) Sekulic A et al. J Clin Oncol 2014; 32 (Suppl.): #9013.

(3) Ally MS et al. J Am Acad Dermatol 2014: 71:904-911.


Anzeige:
Tecentriq
Tecentriq
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Vismodegib für lokal fortgeschrittene und metastasierte Basalzellkarzinome: heute und morgen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab