Montag, 19. November 2018
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren
Kasuistiken
Studien


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
Fachinformation
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
09. November 2018

Studies of Special Interest

Studies of Special Interest in dieser Ausgabe ist BMS CA224-060 bei Patienten mit nicht-operablem, lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem HER2-negativen Adenokarzinom des Magens oder des ösophagogastralen Übergangs (AEG) sowie DANTE zur perioperativen Therapie von operablen lokal fortgeschrittenen Adenokarzinomen des Magens oder des ösophagogastralen Übergangs (AEG).
Relatlimab-Kombinationstherapie bei Magenkrebs

Die BMS CA224-060 ist eine open-label, randomisierte, multizentrische Phase-II-Studie zur Beurteilung der Wirksamkeit des Anti-LAG-3-Antikörpers Relatlimab in Kombination mit Nivolumab und Chemotherapie (FOLFOX/XELOX) vs. Chemotherapie (FOLFOX/XELOX) + Nivolumab allein als Firstline-Behandlung bei Patienten mit nicht-operablem, lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem HER2-negativen Adenokarzinom des Magens oder des ösophagogastralen Übergangs (AEG). Durch die Blockade der herunterregulierenden Signalwege verstärkt Relatlimab die Anti-Tumor-Immunantwort und hat daher das Potential, die Wirkung anderer immunokologischer Antikörper, wie Nivolumab, zu verstärken. Eingeschlossen werden können Patienten mit einem ECOG 0-1, mit neu diagnostiziertem HER2-negativen Magenkarzinom ohne Vortherapie, bei dem eine messbare Läsion nach RECIST 1.1 vorliegt. Primärer Endpunkt ist die Gesamtansprechrate (ORR). Die Therapie wird bis zum Progress oder dem Auftreten inakzeptabler Nebenwirkungen fortgesetzt.

Details zur Studie auf www.med4u.org/14095



Perioperatives FLOT + Atezolizumab firstline

Bei DANTE handelt es sich um eine randomisierte, offene Phase-II-Studie zur perioperativen Therapie von operablen lokal fortgeschrittenen Adenokarzinomen des Magens oder des ösophagogastralen Übergangs (AEG). Es erfolgt im Rahmen der Studie eine Therapie mit Atezolizumab, einem PD-L1-Checkpoint-Inhibitor, in Kombination mit FLOT (5-Fluorouracil (5-FU), Folinsäure, Oxaliplatin und Docetaxel) vs. FLOT alleine. Es wird geprüft, ob die Kombination von Atezolizumab mit FLOT die Behandlungsergebnisse von FLOT weiter verbessern kann. Nach 4 Zyklen FLOT mit oder ohne Atezolizumab soll in beiden Gruppen eine Operation erfolgen. Nach der Operation erhalten die Patienten innerhalb von 6 bis 8 Wochen 4 weitere Zyklen FLOT mit oder ohne Atezolizumab. Die Patientengruppe mit der zusätzlichen Gabe des Antikörpers erhält nach dem Ende der FLOT + Atezolizumab-Kombinationstherapie 8 weitere Gaben Atezolizumab als Monotherapie jeweils alle 3 Wochen. Der primäre Endpunkt der Studie ist das progressionfreie Überleben (PFS). Einschlusskriterien sind ECOG 0-1, lokal fortgeschrittenes und nicht vorbehandeltes Adenokarzinom des Magens und des AEG.

Details zur Studie auf www.med4u.org/14105

 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Fachgesellschaften
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
Betroffenenrechte
AGB
Fakten über Krebs