Freitag, 30. Oktober 2020
Navigation öffnen

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

13. Mai 2008 Neue Daten zu Lapatinib

6. Europäische Brustkrebskonferenz

Auf der 6. EBCC in Berlin gab es unter anderem vier aktuelle Präsentationen zu Lapatinib, das bislang in den USA und der Schweiz zugelassen ist. Laut Dr. Steven Stein, GSK, liegen auch der europäischen Zulassungsbehörde alle Unterlagen vor. Das Unternehmen hofft auf eine baldige Entscheidung.
Anzeige:
Pegfilgrastim
In Berlin konnte erstmals bei 45 Frauen mit lokal fortgeschrittenem HER2-positivem Mammakarzinom (MC) belegt werden, dass eine 6-wöchige, neoadjuvante Monotherapie mit Lapatinib zu einer Reduktion von chemoresistenten, tumorinduzierenden „Brustkrebs-Stammzellen“ (CD44+/CD24-) führte: Sie nahmen von 10,6% auf 4,7% ab, zugleich fand eine signifikante Tumorregression um median 60,8% statt (p=0,001) [1]. Darüber hinaus liegen inzwischen Daten zur Lebensqualität (QOL) aus der US-Zulassungsstudie vor, in der 399 Frauen mit Her2-positivem metastasiertem MC, die mit Anthrazyklinen, Taxanen und Trastuzumab (ATT) vorbehandelt waren, randomisiert Lapatinib/Capecitabin oder Capecitabin allein erhalten hatten: Die Kombination schnitt in zwei QOL-Fragebogen nach 24 Wochen in allen Scores besser ab [2].
Außerdem wurden zwei Auswertungen zu Lapatinib/Capecitabin unter „Reallife“-Bedingungen vorgestellt: Sie basieren auf Daten von „Early Access“-Programmen, an denen ATT-vorbehandelte Frauen mit HER2-positivem fortgeschrittenem oder metastasiertem MC teilgenommen hatten. Die ATU (Authorization for Temporary Use) zeigte bei 950 Patientinnen eine vergleichbare Sicherheit wie die US-Zulassungsstudie [3]: 33% der Frauen entwickelten Nebenwirkungen, die häufigsten schweren waren Diarrhöe (3%), Erbrechen (1%) und Übelkeit (<1%) [4]. Eine Single-Center-Auswertung des LEAP (Lapatinib Expanded Access Programme) lieferte bei sieben Frauen mit aktiven Hirnmetastasen nach Ganzhirnbestrahlung Hinweise auf eine Reduktion der ZNS-Beteiligung: Ein vollständiges bzw. partielles ZNS-Ansprechen trat bei jeweils zwei und eine Stabilisierung bei drei Frauen ein. Vier Frauen erzielten eine substantielle und zwei eine leichte Verbesserung der neurologischen Symptome [5].

Quelle: Pressekonferenz „It´s what´s inside, that counts“ anlässlich der 6th European Breast Cancer Conference (EBCC), Berlin, 18.4.2008 (Veranstalter: GlaxoSmithKline)

[1]
Chang J, et al. 6th European Breast Cancer Conference 2008, Berlin, Germany. #204
[2]
Zhou X, et al. 6th European Breast Cancer Conference 2008, Berlin, Germany. #565
[3] Cameron D, et al. Breast Cancer Res Treat. 2008. In Press
[4]
Campone M, et al. 6th European Breast Cancer Conference 2008, Berlin, Germany. #405
[5]
Kaufman B, et al. 6th European Breast Cancer Conference 2008, Berlin, Germany. #419


Anzeige:
Empliciti
Empliciti

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Neue Daten zu Lapatinib"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib