Mittwoch, 21. November 2018
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren
Kasuistiken
Studien


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
Fachinformation
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
08. Mai 2013

NSCLC: Antiangiogene Therapie für die Firstline empfohlen

In der E4599-Studie verlängerte die zusätzliche Gabe von Bevacizumab zu Carboplatin/Paclitaxel (Sandler-Schema) das Gesamtüberleben bei Patienten mit unvorbehandeltem Adenokarzinom der Lunge. In der PointBreak-Studie führte der Ersatz von Paclitaxel durch Pemetrexed nicht zu einer weiteren Überlebensverlängerung und bestätigt das Sandler-Schema als Therapiestandard. Basierend auf zwei großen Meta-Analysen erhielt Bevacizumab in den neuen ESMO-Guidelines auch eine IA-Empfehlung in Kombination mit jeder Cisplatin- oder Carboplatin-Dublette.

Anzeige:
Fachinformation
 

In der PointBreak-Studie erhielten 939 Patienten mit nicht-squamösem NSCLC im Stadium IIIB/IV randomisiert Bevacizumab/Carboplatin plus Pemetrexed oder Paclitaxel als Erstlinien-Induktionstherapie und Bevacizumab/Pemetrexed bzw. alleiniges Bevacizumab als anschließende Erhaltungstherapie. Mit einer Hazard Ratio von 1,00 (p=0,949) wurde der primäre Endpunkt - eine Verlängerung des Gesamtüberlebens im Pemetrexed-Arm - nicht erreicht und damit das im Kontrollarm eingesetzte Sandler-Schema als Therapiestandard des NSCLC in der Erstlinie bestätigt.

Die in der E4599-Studie gezeigte Überlegenheit des Sandler-Schemas war ausschlaggebend für die IA-Empfehlung der Kombination von Paclitaxel/Carboplatin plus Bevacizumab in den neuen ESMO-Guidelines.

Basierend auf 2 großen Meta-Analysen mit jeweils über 2.000 Patienten, in denen Bevacizumab in Kombination mit unterschiedlichen Platin-Dubletten untersucht worden war, (1, 2) erhielt Bevacizumab auch eine IA-Empfehlung in Kombination mit jeder Cisplatin- oder Carboplatin-Dublette. Im Vergleich zur alleinigen Platin-haltigen Therapie verringerte die Zugabe von Bevacizumab signifikant das Progressions- und Mortalitätsrisiko.

Für die Meta-Analyse einer Firstline-Therapie beim Bronchialkarzinom würde man keinen signifikanten Unterschied im Gesamtüberleben erwarten, erklärte PD Dr. Martin Reck, Grosshansdorf. Umso bedeutender sei die nachgewiesene signifikante Verlängerung des Gesamtüberlebens, was schließlich zu der Empfehlung der ESMO geführt habe.
is

Pressegespräch "Antiangiogene Therapie beim fortgeschrittenen NSCLC - Bevacizumab-haltige Therapie als First-Line-Standard bestätigt", 22.03.2013, Hannover; Veranstalter: Roche Pharma AG


Literaturhinweise:

(1) Soria J, et al. Ann Oncol 2013; 24:20.
(2) Lima A, et al. PLoS One 2011; 6:e2281.

Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:
Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CUP
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Fachgesellschaften
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
Betroffenenrechte
AGB
Fakten über Krebs