Donnerstag, 29. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Giotrif
Giotrif

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

30. Oktober 2008 Lenalidomid/Dexamethason sehr wirksam bei verschiedenen Risikogruppen mit rezidiviertem/refraktärem multiplem Myelom

Lenalidomid stellt in Kombination mit Dexamethason beim rezidivierten oder refraktären multiplen Myelom (MM) eine hocheffektive Therapieoption dar, die auch bei verschiedenen Risikogruppen sehr wirksam ist. Kombinationstherapien mit Lenalidomid zeigen zudem vielversprechende Ergebnisse in der First-Line-Therapie des MM.
Anzeige:
Pegfilgrastim
Prof. Antonio Palumbo, Turin, stellte neue Subgruppen-analysen der beiden Zulassungsstudien MM-009 und MM-010 vor. Sie zeigen, dass die Vorteile der Kombination Lenalidomid mit Dexamethason gegenüber einer DEX-Monotherapie auch dann bestehen bleiben, wenn die Patienten zuvor mit Thalidomid therapiert worden waren. Trotz dieser Vorbehandlung war die mediane Zeit bis zum Progress unter Lenalidomid/Dexamethason signifikant länger als unter DEX-Mono (8,4 vs. 4,8 Monate, p<0,001). Somit stellt Revlimid® in Kombination mit Dexamethason auch nach Versagen der zugelassenen First-Line-Therapie mit Melphalan, Prednison, Thalidomid (MPT) eine effektive Behandlungsoption dar.
Patienten mit leicht und mittelgradig eingeschränkter Nierenfunktion zeigten vergleichbare Ergebnisse hinsichtlich ORR, PFS und OS wie Patienten mit normaler Funktion. Bei 78% der Patienten mit mittelgradig und schwer eingeschränkter Nierenfunktion kam es innerhalb der ersten 4 Behandlungsmonate mit Lenalidomid/DEX zu einer Verbesserung der Nierenfunktion. Palumbo stellte zudem Ergebnisse der Studie MM-016 vor, die zeigen, dass Lenalidomid ungünstige zytogenetische Prognosefaktoren, wie del(13) oder t(4;14), überwinden kann.

Studien zur First-Line-Therapie beim MM
Die ECOG E4A03-Studie untersuchte die Kombination Lenalidomid und DEX in der Standarddosierung (RD) sowie mit niedrig dosiertem DEX (Rd) bei Patienten mit neu diagnostiziertem MM. Patienten im Rd-Arm hatten ein signifikant längeres 2-Jahres-Überleben (94 % vs. 82 %, p=0,0001). Die guten Ergebnisse hinsichtlich des Überlebens mit der Rd-Kombination speziell bei älteren Patienten haben zur Initiierung der FIRST-Studie (Frontline Investigation of Revlimid® as Standard Therapy) geführt.

Quelle: Jahrestagung der DÖSGHO 2008, Wien, 11/12.10.2008


Anzeige:
Tecentriq
Tecentriq
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Lenalidomid/Dexamethason sehr wirksam bei verschiedenen Risikogruppen mit rezidiviertem/refraktärem multiplem Myelom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab