Sonntag, 20. September 2020
Navigation öffnen

JOURNAL ONKOLOGIE – Artikel

04. September 2013 Kontrolliertes Absetzen des TKIs bei CML wird in Studien untersucht

Im Rahmen von internationalen und nationalen Studien wird geprüft, ob bei Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML), die eine stabile, tiefe molekulare Remission unter Tyrosinkinase-Inhibitor(TKI)-Therapie erreicht haben, das Medikament abgesetzt werden kann. Ziel ist, dass die CML-Patienten nach einer mindestens 2-jährigen TKI-Therapie und dem Erreichen einer stabilen MR4 bzw. MR4,5 auch ohne diese Therapie in einer tiefen molekularen Remission verbleiben. Die Grundlagen für dieses Konzept erörterten Prof. Dr. Andreas Hochhaus und PD Dr. Paul La Rosée aus Jena auf einer Pressekonferenz.

Anzeige:
Fachinformation

"Ziel der Absetzstudien ist es, CML-Patienten ein Leben ohne medikamentöse Therapie zu ermöglichen, um damit ihre Lebensqualität zu erhöhen und der Chance auf Heilung der CML einen entscheidenden Schritt näher zu kommen", so Hochhaus. Die ersten erfolgreichen Absetzversuche wurden in der französischen STIM(STop IMatinib)-Studie unternommen. Nach mindestens 2-jähriger Negativität in der Real-Time-PCR wurde Imatinib abgesetzt. Von 69 Patienten wiesen nach einer mindestens 12-monatigen Nachbeobachtungszeit 42 (61%) molekulare Rezidive auf. Alle Patienten reagierten auf die wiederholte Gabe von Imatinib. 26 Patienten erreichten erneut eine molekulare Remission (1).

Voraussetzung für das Absetzen ist eine tiefe molekulare Remission

(siehe Infokasten), die derzeit nur durch das regelmäßige molekulare Monitoring in klinischen Studien zuverlässig nachzuweisen ist. In der aktuellen Onkopedia-Leitlinie und in den neuen ELN-Empfehlungen wird dazu angehalten, das Blut der Patienten monatlich und später alle 6 bzw. 12 Wochen mittels quantitativer Real-Time-PCR zu untersuchen.

Das Studienprogramm

Zu den Absetzstudien zählt z.B. die EURO-SKI-Studie, die das Absetzen der TKI nach tiefer molekularer Remission bei CML-Patienten in chronischer Phase ohne Resistenz auf Vortherapien testet (Mindesttherapiedauer 3 Jahre, davon mind. 1 Jahr in MR4). Des Weiteren gibt es die DECLINE-Studie, in der die CML-Patienten in chronischer Phase mit MMR entweder Imatinib oder Nilotinib erhalten (mind. 2 Jahre Vortherapie mit Imatinib MMR, aber keine MR4 notwendig). Bereits seit August 2012 rekrutiert die CML V (TIGER)-Studie. Hier wird Nilotinib +/- PEG-Interferon-alfa 2b bei neudiagnostizierter CML gegeben mit der Möglichkeit des Absetzens der Therapie bei tiefer molekularer Remission. Bei ENESTfreedom handelt es sich um eine Phase-II-Studie, in der untersucht wird, ob CML-Patienten nach Absetzen ihrer Nilotinib-Therapie in einer Remission verbleiben. Die Rekrutierung begann im März 2013. Eingeschlossen werden Patienten, die seit mind. 2 Jahren Nilotinib erhalten, und bei denen eine stabile MR4,5 nachweisbar ist. Sie treten in die Absetzphase der Studie ein, wenn sie ein weiteres Jahr unter Nilotinib eine stabile MR4,5 erzielen. Untersucht wird im Anschluss, wie viele Patienten nach dem Absetzen in einer stabilen MMR verbleiben und auch innerhalb der ersten 12 Monate nach dem Absetzen keine Wiederaufnahme der Nilotinib-Therapie benötigen. In der Phase-II-Studie ENESTop wird analysiert, wie sicher das Absetzen von Nilotinib bei CML-Patienten nach der Therapieumstellung von Imatinib auf Nilotinib ist. Die Patientenrekrutierung startete im Dezember 2012. In die Absetzphase der Studie können alle Patienten übergehen, die 2 Jahre mit Nilotinib (oder bei Therapieumstellung insgesamt 3 Jahre mit Imatinib und Nilotinib) behandelt wurden und ein weiteres Jahr unter Therapie in einer stabilen MR4,5 verbleiben. Ermittelt wird dann die Zahl der Patienten, die auch 12 Monate nach dem Absetzen eine stabile MMR oder MR4 aufweisen. In der ENESTpath-Studie, für die ab dem zweiten Quartal 2013 Patienten rekrutiert werden, wird die optimale Dauer der Nilotinib-Therapie vor dem Absetzen bei zuvor mit Imatinib behandelten Patienten untersucht. Eingeschlossen werden Patienten, die mind. 2 Jahre mit Imatinib behandelt wurden und eine komplette zytogenetische Remission erzielten. Zu Beginn der Studie erhalten alle Patienten 2 Jahre Nilotinib. Es wird anschließend untersucht, wie viele Patienten innerhalb der ersten 12 Monate nach Absetzen von Nilotinib in einer stabilen MR4 verbleiben, wenn sie im ersten Studienarm zuvor 12 und im zweiten Studienarm 24 Monate Nilotinib erhalten hatten.


"Bisherige erste Absetzversuche sind vielversprechend, dennoch sollte Nilotinib derzeit ausschließlich innerhalb kontrollierter klinischer Studien abgesetzt werden", so Hochhaus abschließend.

sk

Literaturhinweise:
(1) Mahon FX, et al. Lancet Oncol. 2010; 11:1029-1035.
(2) Cross NCP, et al. Leukemia 2012;26:2172-5.

Quelle: Presseworkshop "Die Zeit ist reif für den nächsten Schritt: Von der Chronifizierung zur Heilung der CML", 03.07.2013, Jena; Veranstalter: Novartis Pharma GmbH


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Kontrolliertes Absetzen des TKIs bei CML wird in Studien untersucht"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab